Kernstock: ÖVP-Widerstand im Parlament zu S 34 konnte doch noch überwunden werden

Ankündigungen müssen auch Taten folgen

St. Pölten, (SPI) - "Als Abgeordneter des Bezirks St. Pölten und als Wilhelmsburger Bürger freut es mich ganz persönlich, dass der anhaltende Widerstand der ÖVP im Parlament betreffend der raschen Realisierung der S 34 doch noch überwunden werden konnte. So wurden ja in den letzten Monaten einige Anträge und Vorstöße der SPÖ-Parlamentsfraktion - auf Initiative des St. Pöltner SPÖ-Nationalrats Anton Heinzl - für den raschen Bau der S 34 von ÖVP und BZÖ abgeschmettert und abgelehnt. Offenbar hat nun ein positiver Umdenkprozess, wohl auch aufgrund des großen Drucks der Bevölkerung und der jahrelangen Arbeit der SPÖ in der Region, Früchte getragen -und damit die ÖVP eines Besseren belehrt", kommentiert St. Pöltens SP-LAbg. Otto Kernstock die heutige Entscheidung für einen Baubeginn der S 34 bereits im Jahr 2007.****

"Zu hoffen ist, dass dieser heutigen Ankündigung auch Taten folgen. Die Menschen des Zentralraums haben von dieser Bundesregierung schon viele Ankündigungen gehört - anzusprechen sei die Attraktivierung und Modernisierung der Mariazellerbahn, der Ausbau der Bahnlinie Krems-St. Pölten-Lilienfeld, der Bau einer neuen Donaubrücke bei Traismauer, zusätzliche Lärmschutzmaßnahmen entlang der Westautobahn, eine neue Autobahnabfahrt und -auffahrt bei Obergrafendorf sowie die Errichtung der Güterzugumfahrung St. Pölten. Vieles wurde geschrieben, vieles konnte gelesen werden - geschehen ist aber ebenso viel nicht - bis heute", so Kernstock.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004