ÖAMTC: Erste Staus im Westen durch Urlauberschichtwechsel

Süd Autobahn in der Steiermark nach Unfall gesperrt

Wien (OTS) - Erste Staus durch den Urlauberschichtwechsel und den Ferienbeginn in Bayern meldete der ÖAMTC Samstagfrüh in Westösterreich. In der Steiermark war die Süd Autobahn (A2) nach einem Verkehrsunfall fast zwei Stunden lang gesperrt.

Bereits gegen 7.30 Uhr musste laut ÖAMTC in Tirol auf der Fernpass Straße (B179) vor dem Lermooser Tunnel in beiden Richtungen und vor dem Grenztunnel bei Füssen Richtung Inntal Blockabfertigung aufgrund des starken Reiseverkehrs verfügt werden. Staus gab es ab etwa 8.00 Uhr auch in Vorarlberg auf der Rheintal Autobahn (A14) vor dem Pfändertunnel bei Bregenz.

In Bayern kamen die Kolonnen auf der Autobahn zwischen Kiefersfelden und dem Inntaldreieck bei Rosenheim (A93) in beiden Richtungen auf 25 Kilometer Länge nur im Schritttempo voran, auch auf der Autobahn München - Salzburg (A8) gab es zwischen München und dem Inntaldreieck immer wieder Stau in beiden Richtungen.

Süd Autobahn in der Steiermark nach Unfall gesperrt

In der Steiermark war die Süd Autobahn (A2) nach Angaben des ÖAMTC Samstagfrüh ab etwa 6.30 Uhr bei Gleisdorf Richtung Graz fast zwei Stunden lang gesperrt. Es hatte sich ein Unfall mit fünf Fahrzeugen ereignet, eine Person erlitt schwere Verletzungen. Auch im Packabschnitt kam es auf der A 2 zu kurzfristigen Behinderungen, zwischen Mooskirchen und Steinberg musste ein auf die Fahrbahn gestürzter Baum beseitigt werden.

(Forts. mögl.)
Heimo Gülcher

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0007