Rinke: 500.000 Euro für hochrangige Krebsforschung in Krems

Land NÖ unterstützt Forschungsaktivitäten der "Cell Danube AG"

St. Pölten (NÖI) - "Bildung und Forschung schaffen die Arbeitsplätze der Zukunft. Das Land Niederösterreich hat in den nächsten Jahren - dank zukunftsweisender Projekte wie "MedAustron" oder der Elite-Uni - die Chance, zum forschungspolitischen Zentrum Europas zu werden. Aus diesem Grund werden nun auch die Forschungsaktivitäten der "Cell Danube AG" an der Donau-Universität Krems mit 500.000 Euro unterstützt, berichtet die Wissenschaftssprecherin der VP Niederösterreich, Landtagsabgeordnete Inge Rinke.

Die Cell Danube AG arbeitet am Standort in Krems an einer Krebsimmuntherapie. Das Produkt dieser Forschungsaktivitäten, die Tumorvakzine, hilft dem Immunsystem ähnlich einer FSME-Impfung eine Immunreaktion gegen Tumorzellen in Gang zu setzen. Bei einigen Tumorarten zeigen diese Tumorimpfungen bereits jetzt vergleichbare Ergebnisse wie die klassische Tumortherapie, allerdings ohne gravierende Nebenwirkungen. Die Cell Danube AG hat Standards für die industrielle Gewinnung, Prozessierung und Anwendung von Zelltherapien entwickelt und etabliert, berichtet Rinke von den Aktivitäten in Krems.

Seit den 90er-Jahren wird in Niederösterreich konsequent und intensiv am Aufbau eines herausragenden Wissenschaftsstandortes gearbeitet. 137,8 Millionen Euro wurden in Vorzeige-Projekte wie die Donau-Universität Krems, den gesamten Fachhochschul-Bereich oder die Agrarbiotechnologie in Tulln investiert. Und auch in Zukunft werden wir die Arbeit unserer Wissenschafter und Forscher mit allen Kräften unterstützen, betont Rinke.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001