Pressekonferenz zum 11. Internationalen Wiener Schmerzsymposium: Multimodale Schmerztherapie - Hinweis! Diese PK wurde vom morgigen Freitag auf Montag, 27.2. verschoben.

Wien (OTS) - Anlässlich des 11. Internationalem Wiener Schmerzsymposiums, das wie stets unter der Leitung des Schmerzmediziners Univ.-Prof. Dr. Hans-Georg Kress, Leiter der Klinischen Abteilung für Allgemeine Anästhesie und Intensivmedizin am AKH Wien, stattfand, erlauben wir uns Sie zu einer Pressekonferenz einzuladen, bei der die Höhepunkte und modernsten Entwicklungen in der Schmerzmedizin vorgestellt werden. Dabei geht es um hochtechnologische Entwicklungen zum Beispiel im Bereich der Opioidschmerzmittel, aber auch um den Einsatz von Cannabinoiden in der Schmerzmedizin, der Linderung von Schmerzen bei Bandscheibenvorfällen oder die Erforschung der Zusammenhänge von Schlafproblemen und chronischem Schmerz.

Pressekonferenz zum
11. Internationalen Wiener Schmerzsymposium:
Multimodale Schmerztherapie

Montag, 27. Februar 2006
10:00 Uhr
Österreichischer Journalisten-Club
(1010 Wien, Blutgasse 3)
(U-Bahnstation U1 und U3 Stephansplatz, Parkgarage neben dem Stephansdom)

Ihre Gesprächspartner:

  • O. Univ.-Prof. Dr. Hans-Georg Kress, Univ. Klinik für Anästhesie und Allgemeine Intensivmedizin, AKH Wien: "Gegenwart und Zukunft der Opioid-Schmerztherapie, innovative Techniken"
  • Prim. Prof. Dr. Martin Friedrich, Abt. für Orthopädische Schmerztherapie, Orthopädisches Spital Speising: "Schmerztherapie beim akuten Bandscheibenvorfall"
  • Dr. Birgit Kraft, Univ. Klinik für Anästhesie und Allgemeine Intensivmedizin, AKH Wien: "Cannabinoide in der Schmertherapie"
  • Univ.-Prof.Dr. Gerda M. Saletu-Zyhlarz, Leiterin der Schlafambulanz an der Univ. Klinik für Psychiatrie im AKH Wien: "Schmerzen und Schlaf" Um Anmeldung wird gebeten

Rückfragen & Kontakt:

B&K; Mag. Roland Bettschart
Tel.: 01/319 43 78, Fax: 01/319 43 78 20
office@bkkommunikation.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004