AKS NÖ: Lehnen Rauchverbotserlass in NÖ klar ab!

Frühwirt: Verunglücktes Ablenkungsmanöver einer Chaosministerin!

St. Pölten (OTS) - "Der Erlass des Bundesministeriums, der SchülerInnen - im Gegensatz zu LehrerInnen - das Rauchen in der Schule verbietet diskriminiert SchülerInnen und lenkt von der wahren Bildungsmisere ab, so Florian Frühwirt, Landesvorsitzender der Aktion Kritischer SchülerInnen (AKS NÖ).

Das einseitige Rauchverbot für SchülerInnen schikaniert SchülerInnen und soll von der Schwarzorangen-Kürzungspolitik im Bildungsbereich ablenken. "Aber das PISA Debakel wird wohl kaum mit einem diskriminierenden Rauchverbot vom Tisch zu wischen sein.", kritisiert Frühwirt.

"Dieser Erlass ist eine klare Themenverfehlung", so Frühwirt weiters.

"Maßnahmen wie Investitionen in Infrastruktur, Senkung der KlassenschülerInnenzahlen, eine Rücknahme der Stundenkürzungen, die Streichung der Studiengebühren und die Aufrechterhaltung des freien Hochschulzuganges wären weit wichtiger Dinge", so der SchülerInnenvertreter.

Eine Umsetzung des Erlasses in NÖ lehnt die AKS NÖ klar ab.

"Als AKS NÖ verweisen wir die NÖ Landespolitik, allen voran Landesschulratspräsidenten Stricker, auf die Debatten des jüngsten NÖ Jugendkongresses, bei dem sich die Jugendlichen für eine vernünftige Anti-Suchtpolitik ausgesprochen haben.

Unnötige Schikanen sind keine sinnvolle Anti-Suchtpolitik, sondern maximal ein verunglücktes Ablenkungsmanöver einer in Bedrängnis gekommenen Chaosministerin", so Frühwirt abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

AKS Niederösterreich
Kastelicg. 2
3100 St. Pölten
office@aksnoe.at
02742/2255-230

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001