ORF zu den Behauptungen in Zusammenhang mit "Artikel 7"

Wien (OTS) - Zu den Behauptungen, die von den Grünen in Zusammenhang mit der Dokumentation "Artikel 7" erhoben werden, hält der ORF fest:

"Artikel 7" ist eine politische Dokumentation, für die das Gebot der Objektivität und Meinungsvielfalt gilt - ebenso wie für das gesamte Informationsangebot des ORF. Der von Wolfgang Zinggl gezogene Vergleich mit Kultur- und Kabarettprogrammen ist daher unzutreffend.

Die Prüfung des Films durch die Rechtsabteilung des ORF wurde auf Grund der umfangreichen Judikatur der Rechtsaufsichtsbehörden und Höchstgerichte vorgenommen. Sie konnte sich insbesondere auf die Vorentscheidung des Bundeskommunikationssenats im Falle der Dokumentation "Die Kärntner Partisanen" aus dem Jahr 2002 stützen, in der die detaillierten Anforderungen im Hinblick auf eine derartige historische Aufarbeitung präzisiert wurden.

Diesen Anforderungen entspricht die Produktion "Artikel 7" nicht.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
(01) 87878 - DW 12228

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001