Hohe Auszeichnung für Walter Hellmich und Lorenz Mikoletzky

Wien (OTS) - In Vertretung von Kulturstadtrat Andreas Mailath-Porkorny überreichte heute, Mittwoch, der Leiter der Kulturabteilung, Senatsrat Bernhard Denscher im Wiener Rathaus das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien an "zwei Persönlichkeiten, die Herausragendes für unsere Stadt geleistet haben". Der Leiter der Wiener Rückstellungskommission, Senatspräsident i. R. Walter Hellmich, habe die heikle Materie der Kunst-Rückgaben in Wien mit Sachverstand, Umsicht, Effizienz und Entscheidungsfreudigkeit gehandhabt. "Es ist sein Verdienst, dass die Restitution in Wien ruhig und seriös vonstatten gegangen ist", betonte Denscher. Den Generaldirektor des Österreichischen Staatsarchivs, Hofrat Lorenz Mikoletzky, würdigte Denscher als international renommierten Wissenschafter, der über ein dichtes internationales Netzwerk verfüge, und lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Bund und Stadt Wien im Archivwesen.****

Auch Wolfgang Kos, Direktor der Wien Museen, pries in seiner Laudatio die Arbeit von Walter Hellmich: "Er garantiert dafür, dass bei der Wiener Restitution mit viel Taktgefühl und Verständnis für die Angehörigen vorgegangen wird und lebt das Prinzip 'im Zweifel auf der Seite der Opfer'." Ferdinand Opll, Direktor des Wiener Stadt -und Landesarchivs, bezeichnete Lorenz Mikoletzky als einen "für seinen Beruf geradezu Berufenen". Mikoletzky habe sein fachliches und persönliches Wissen als Archivar und Historiker stets dem Dienst an der Gesellschaft zur Verfügung gestellt und durch aktiv gestaltete Wissensvermittlung auch volksbildnerische Verdienste errungen, so Opll.

Biographie Mag. Walter Hellmich

Walter Hellmich wurde am 23. Jänner 1940 in Wien geboren, wuchs im Waldviertel auf und kehrte 1951 nach Wien zurück, wo er 1959 das Studium der Rechtswissenschaften begann. Nach Beendigung des Studiums wurde er 1966 zum Bezirksrichter ernannt. Es folgten Dienste an verschiedenen Gerichten in Wien und Niederösterreich. Von 1975 bis 1983 war er als Sekretär von Dr. Christian Broda im Bundesministerium für Justiz tätig. Von 1983 bis 2005 war er Richter des Oberlandesgerichts Wien und seit 1. Mai 1993 auch Vorsitzender des Rechtsmittelsenates. Seit 1995 ist Mag. Hellmich Vorsitzender des Vergabekontrollsenates des Landes Wien und seit 1998 Vorsitzender der Wiener Rückstellungs-Kommission.

Biographie Dr. phil. Hofrat Lorenz Mikoletzky

Lorenz Mikoletzky wurde am 12. Mai 1945 in Wien geboren. Er studierte Geschichte und Klassische Archäologie und promovierte 1969 zum Dr. phil.. Nach einer Ausbildung am Institut für Österreichische Geschichtsforschung trat er in das Österreichische Staatsarchiv ein und wurde 1991 zum Direktor des Allgemeinen Verwaltungsarchivs und zum Hofrat befördert. 1993 wurde er zum Honorarprofessor für neuere Geschichte Österreichs an der Universität Wien ernannt. Seit 1994 ist er Generaldirektor des Österreichischen Staatsarchivs. Darüber hinaus war Mikoletzky als stellvertretender Vorsitzender der österreichischen Historikerkommission zur Ermittlung des jüdischen Vermögens nach dem Stand vom 27.4.1938, Vermögensentziehung und Restitution, tätig. Das Hauptforschungsgebiet Mikoletzkys ist Österreichische Geschichte ab 1650 sowie die Archivwissenschaft. (Schluss) rie

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Gerlinde Riedl
Tel.: 4000/81854
rie@gku.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013