Strache zu Vogelgrippe: Stallpflicht für ganz Österreich gefordert!

Geflügelbetriebe nicht im Regen stehen lassen - Sonderfonds gefordert

Wien, 18-02-2006 (fpd) - Nach dem ersten Fall von Vogelgrippe in Wien, forderte der Bundesobmann der FPÖ, Heinz-Christian Strache, heute die sofortige Stallpflicht für Nutzgeflügel im gesamten Bundesgebiet.

Der Wiener Fall habe gezeigt, wie schnell sich das Grippevirus über Österreich auszubreiten vermag. Daher dürfe mit der Stallpflicht nicht mehr länger zugewartet werden, so Strache in Richtung Rauch -Kallat.

Zudem forderte Strache heute erneut die Einrichtung eines Sonderfonds, der aus dem Katastrophenfonds dotiert werden solle. Die Vogelgrippe sei für viele Betriebe - von der Zucht bis zum Verkauf -ein existenzbedrohendes Szenario geworden. Durch die Stallpflicht sowie den daraus resultierenden Einschränkungen beim Marktbetrieb könne es jedoch nicht so sein, dass die Betriebe völlig im Regen stehen gelassen werden. Jetzt ist schnelles Handeln von Bund und Land gefragt, so Strache abschließend. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002