Platter: "Olympiagold für Bundesheersportler"

Verteidigungsminister Platter gratuliert den erfolgreichen Olympioniken

Wien (BMLV) - Die Bundesheersportler Korporal Andreas Linger und Korporal Wolfgang Linger gewannen heute, Mittwochabend, olympisches Edelmetall im Rodel-Doppelsitzerbewerb. Korporal Andreas Linger holte sich mit seinem Bruder Wolfgang die Goldmedaille. Zugsführer Tobias Schiegl verfehlte mit seinem Bruder Markus um 21-tausendstel Sekunden die Bronzemedaille. Sie wurden Vierte.

Verteidigungsminister Platter dazu: "Korporal Andreas Linger und sein Bruder Korporal Wolfgang Linger gehören dem Heeresleistungssportzentrum Innsbruck an und sind seit 2000 beim Österreichischen Bundesheer. Korporal Andreas Linger konnte bereits 2002 mit seinem Bruder den achten Platz bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City erreichen. Bei den Weltmeisterschaften 2003 wurde er Weltmeister im Doppelsitzer und mit seinem Bruder Dritter in der Mannschaft. Beide Heeressportler konnten bei der Europameisterschaft in Oberhof 2004 zweimal Bronze (Doppelsitzer und Mannschaft) erreichen."

Der viertplazierte Zugsführer Tobias Schiegl gehört dem Heeresleistungssportzentrum Innsbruck an. Zugsführer Schiegl ist seit 1994 beim Österreichischen Bundesheer. Zu seinen größten sportlichen Erfolgen zähen Top 10-Plazierungen bei den Olympischen Spielen 1994, 1998 und 2002. Im Gesamt-Weltcup war er 1993, 1997,1999, 2002 und 2003 unter den Top 3. Der gebürtige Kufsteiner war 1996 Weltmeister im Doppelsitzer & Mannschaft in Altenberg/Deutschland und 1997 Weltmeister im Doppelsitzer & Mannschaft in Igls. 1999 und 2003 wurde der Heeressportler Vize-Weltmeister.

Platter: "Das Österreichische Bundesheer ist einer der größten Sportförderer Österreichs. Zwölf Olympiasieger, 36 Weltmeister, 144 Militär-Weltmeister und 324 Europameister waren bzw. sind Angehörige des Heeres. Dazu zählen so klingende Namen wie Peter Seisenbacher, Anton Innauer, Andreas Goldberger, Klaus Sulzenbacher, Ernst Vettori, Marlies Schild oder Christian Hoffmann. Seit 1960 unterstützt das Bundesheer den Spitzen- aber auch den Breitensport. In den vergangenen 25 Jahren wurden annähernd 4.500 Sportler gefördert. Diesen erfolgreichen Weg wollen wir auch in Zukunft gehen."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung

Pressesprecherin des Verteidigungsministers
Mag. Michaela Huber
Tel: (01) 5200-20210
michaela.huber@bmlv.gv.at
oder
Presseabteilung
Tel: (01) 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002