Dolinschek: Versicherungen sollen bei Schadensfällen rund um das Schneechaos in Österreich kulant vorgehen

Wien (OTS) - "Ich appelliere an die österreichische Versicherungswirtschaft, besonders bei den nunmehr aufgetretenen und künftigen Schadensfällen rund um das Schneechaos in Österreich besonders kulant und hilfsbereit vorzugehen. Es handelt sich in diesem Fall um eine Sondersituation, die auch ein besonderes verantwortungsvolles Vorgehen erfordert. Durch die Hilfsbereitschaft vieler ehrenamtlicher Helfer, der Einsatzorganisationen, des Bundesheeres und im Rahmen der Nachbarschaftshilfe konnte bisher großer Schaden in den betroffenen Gebieten vermieden werden. Dies kommt auch den Versicherungen zu gute. Daher ist es besonders notwendig und wäre äußerst wünschenswert, wenn die Versicherungen gerade in diesen Schadensfällen kulant vorgehen", so Konsumentenschutzstaatsekretär Sigisbert Dolinschek. ****

"Gerade diese Ausnahmesituation hat einmal mehr bewiesen, dass Nachbarschaftshilfe funktioniert. Die ehrenamtlichen Helfer haben bis dato großartiges geleistet. Die Einsatzorganisationen und das Bundesheer haben die Krise bis zum heutigen Tag außerordentlich gut bewältigt. Daher gilt auch jenen Helfern der Dank der Allgemeinheit. Dadurch konnten menschliche Tragödien und katastrophale Schäden bis heute größtmöglich verhindert werden. Ich hoffe daher, dass diese Hilfe sich auch in den Abwicklungen von bisher aufgetretenen materiellen Schäden durch die Versicherungswirtschaft fortsetzt", so Dolinschek abschließend. (Schluß) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für soziale Sicherheit
Generationen und Konsumentenschutz
Pressesprecher Gerald Grosz
Tel.: [++43-1] 71100-3375
mailto: gerald.grosz@bmsg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NST0001