Schabl: Appell der Ärzteschaft für ein zentrales Krankenhaus südlich von Wien ernst nehmen

Alle Abteilungen unter einem Dach - ein Vorteil für die Bevölkerung und wirtschaftlich sinnvoll

St. Pölten (SPI) - Bestätigt sieht sich NÖ Gesundheitsreferent, LR Emil Schabl, in seinem Vorstoß für ein nochmaliges Überdenken eventueller Neubauten der Standorte des Thermenklinikums Mödling und Baden. Die niedergelassenen Ärzte der Region sprechen sich in heutigen Medienberichten für einen zentralen Standort aus. "Es spricht vieles für ein nochmaliges Überdenken der Standortfestlegungen - vor allem des Neubaus des Krankenhauses Mödling am derzeitigen Standort - auf Basis neuer Gutachten und Untersuchungen. Gerade wenn es um Effizienz und um die beste Versorgung für eine große Region geht, kann es nur die beste Variante geben - und dies könnte auch ein zentraler Standort für das Thermenklinikum sein. Ich freue mich, dass nun auch seitens der Ärzteschaft neue Bewegung in die Standortdebatte kommt", so LR Schabl zum Appell der niedergelassenen Ärzte.****

"Ein zentraler und verkehrgünstiger gelegener Standort würde nicht nur wirtschaftliche und verkehrstechnische Verbesserungen bringen. Alle Abteilungen unter einem Dach wären auch ein Riesenvorteil für die Bevölkerung", so LR Schabl weiter. "Es ist niemanden in der Region verständlich, dass Entscheidungen, wo Millionen Euro an Steuergeldern investiert werden und wo die Zukunft der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung einer ganzen Region für viele Jahrzehnte bestimmt wird, leichtfertig und ohne fundierte Untersuchungen getätigt werden sollen. Wir brauchen die beste Entscheidung für die Region, nicht parteipolitisch motivierte "Geburtstagsparty-Entscheidungen" eines Landesfinanzreferenten", so LR Schabl abschließend
(Schluss) ha/fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003