Firma Schrack ist Wiener Landessieger 2006 der AK-FFG-Aktion "Arbeitsplätze durch Innovation"

Arbeiterkammer und Forschungsförderungs GmbH prämieren Unternehmen, "die mit Köpfchen Arbeitsplätze schaffen und sichern"

Wien (OTS) - Unternehmen, die durch Investitionen in Forschung und Technologie nachhaltig Arbeitsplätze schaffen und ihre MitarbeiterInnen fördern, zeichnen die AK und die Forschungsförderungs GmbH (FFG) mit der Aktion "Arbeitsplätze durch Innovation" aus. Als Wien-Sieger 2005/2006 wurde heute, Mittwoch, die Firma Schrack Seconet Sicherheits- und Kommunikationssysteme AG ausgezeichnet. "Schrack Seconet hat einerseits sehr gute wirtschaftliche Kennzahlen und damit Arbeitsplätze geschaffen und gesichert", sagt AK Präsident Herbert Tumpel, "das Unternehmen hat uns aber auch durch sein Engagement bei der beruflichen Weiterbildung und durch seine Investitionen in die Gesundheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer überzeugt." Schrack Seconet führt laufend und in intensiver Zusammenarbeit mit der Technischen Universität hochwertige Forschungsprojekte durch und ist damit erfolgreich: In den vergangenen Jahren konnte die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jedes Jahr um fünf Prozent gesteigert werden. "Genau das ist es, was wir in Österreich ganz dringend brauchen - mehr Arbeitsplätze und sichere Arbeitsplätze", sagte AK Präsident Herbert Tumpel bei der Auszeichnung. Schrack-Generaldirektor Wolfgang Kern:
"Die Auszeichnung durch AK und FFG macht uns sehr stolz, denn sie ist ein Beweis, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Wir werden auch weiterhin durch intensive Forschung und Entwicklung von innovativen Produkten den Ausbau von Arbeitsplätzen in unserem Unternehmen fördern und bestehende Arbeitsplätze sichern."

Mit dem Projekt "Arbeitsplätze durch Innovation" wollen AK und FFG Unternehmen vor den Vorhang bitten, die durch Forschung und Entwicklung nicht nur hervorragende wirtschaftliche Kennzahlen erreichen, sondern gleichzeitig auch Arbeit sichern und schaffen. Unternehmen, die prämiert werden, zeichnen sich dadurch aus, dass sie:

+ Arbeit schaffen, Arbeit sichern, durch Innovationen, durch Investitionen
+ die Chancen ihrer MitarbeiterInnen durch Höherqualifikation, Aus-und Weiterbildung erhöhen
+ Arbeitnehmervertreter in die betrieblichen Innovationsprozesse einbinden
+ Arbeit anbieten, die korrekt entlohnt wird
+ Bedingungen schaffen, damit Beruf und Familie kein Widerspruch sind + spezielle Frauenförderungsprogramme anbieten
+ und Arbeitsbedingungen schaffen, die nicht die Gesundheit der Beschäftigten gefährdet.

"Die Kriterien sind streng", sagt Tumpel, "mit 'Arbeitsplätze durch Innovation' zeigen wir aber auf, dass es viele Unternehmen gibt, die diese Anforderungen erfüllen."

SCHRACK SECONET Sicherheits- und Kommunikationsysteme AG (früher:
ERICSSON SCHRACK Beteiligungs GmbH) hat 230 MitarbeiterInnen und ist ein High-Tech-Unternehmen für Sicherheitstechnik, Krankenhaus-Kommunikation sowie Sicherungs- und Überwachungstechnik und Abrechnungssystemen. Das Schrack Headquarter ist in Wien, sechs Geschäftsstellen mit angeschlossenen Servicestützpunkten gibt es in ganz Österreich. Tochterunternehmen hat das Unternehmen in Polen, Schweden, Ungarn und Repräsentanzen in Tschechien, Slowakei und Russland. Das Unternehmen kooperiert intensiv mit technischen Universitäten und internationalen Konzernen.

Bildservice: Ab 13 Uhr können Sie bei der Arbeiterkammer unter der Tel. 01/50165-2331 kostenlos Bilder von der Preisverleihung anfordern.

Rückfragen & Kontakt:

Cornelia Breuß
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2331
cornelia.breuss@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002