Volkshilfe Würfel nun auch Bildschirm-"Saubermacher"

Wien (OTS) - Der Volkshilfe Würfel, ein sozialökonomisches Projekt zur Integration von langzeitarbeitslosen Menschen, weitet seine Aktivitäten aus. In Kooperation mit Österreichs Abfallwirtschafts-Experten, der Firma Saubermacher, werden von den MitarbeiterInnen des Würfel nun an einem neuen Standort in Wien 23 auch Bildschirme, Fernseher und Monitore fachgerecht zerlegt und zur Weiterverarbeitung vorbereitet.

"Kooperationen zwischen sozialökonomischen Einrichtungen und Wirtschafsunternehmen werden immer wichtiger. Einerseits helfen sie, dass sozialökonomische Betriebe wie der Volkshilfe Würfel auch ihre wirtschaftlichen Ziele erreichen und so erfolgreich wirtschaften können. Andererseits können wir auch den Beweis führen, dass langzeitarbeitslose Menschen bei entsprechender Weiterqualifikation und Betreuung noch lange nicht zum alten Eisen gehören sondern wertvolle Arbeitskräfte für die Wirtschaft sind.", freut sich Michael Reiter, Geschäftsführer des Trägervereins von Volkshilfe Würfel über die Zusammenarbeit mit der Firma Saubermacher.

Im Rahmen des EQUAL-Projektes "Ways to Work" konnten aufschlussreiche Erfahrungen gesammelt werden, sodass ab sofort von so genannten Transitarbeitskräften - das sind langzeitarbeitslose Menschen, die für ein Jahr am Zweiten Arbeitsmarkt Beschäftigung finden, geschult, betreut und bei der Arbeitssuche unterstützt werden, um wieder in den Arbeitsmarkt integriert werden zu können -wöchentlich 500 Bildschirme, Fernseher und Monitore fachgerecht zerlegt werden. Das sind jährlich über 25.000 Geräte - ganz nach dem Motto des Volkshilfe Würfel: "Arbeitsplätze statt Müllberge".

Gelebte soziale Verantwortung ist für den Projektpartner Saubermacher zentraler Bestandteil der Firmenphilosophie, weshalb Vorstandssprecher Hans Roth sich freut, im Volkshilfe Würfel einen idealen Partner gefunden zu haben: "Zu den wesentlichen Unternehmenszielen des Saubermachers zählt Verantwortung für Umwelt, Mensch und Gesellschaft. Im Beschäftigungsprojekt Volkshilfe Würfel sehen wir die Chance für eine optimale Kombination dieser drei Prioritäten. Die bisherigen positiven Erfahrungen lassen uns der weiteren Zusammenarbeit mit AMS und Volkshilfe optimistisch entgegensehen. Wir freuen uns, damit einen weiteren Beitrag zur Re-Integration langzeitarbeitsloser Menschen und zur wirkungsvollen Entlastung der Umwelt leisten zu können."

Auch die Fördergeber des Volkshilfe Würfel sehen großes Potential in dieser Form des Zusammenwirkens. "Volkshilfe Würfel ist ein erfolgreicher Partner des AMS Wien. Das Projekt ermöglicht seit Jahren langzeitbeschäftigungslosen Menschen den Übertritt in den regulären Arbeitsmarkt. Ich bin sicher, dass die nun vereinbarte Kooperation von Volkshilfe Würfel mit der Firma Saubermacher genauso erfolgreich verläuft wie seine bisherigen Projekte.", ist sich die Geschäftsführerin des AMS Wien, Claudia Finster, sicher.

Seit seinem Bestehen haben im Volkshilfe Würfel mehr als 1.200 Menschen befristete Beschäftigung gefunden. 70% dieser Personen wurden höher qualifiziert oder konnten in ein Dienstverhältnis vermittelt werden, 35% fanden dauerhafte Anstellung im Ersten Arbeitsmarkt. Den ökologischen Nutzen des Projektes beweisen folgende Zahlen: 4.695 Tonnen Sperrmüll und behandeltes Holz wurden fachgerechter Entsorgung zugeführt, 5.437 Liter Papier, Metall, Glas und Kunststoff wurden recycelt und 3.180 Tonnen an Hausrat, Kleidung, Kleinmöbeln aufbereitet und in einem der drei Second-Hand-Shops des Würfel verkauft.
Volkshilfe Würfel finanziert sich aus Förderungen des Arbeitsmarktservice Wien, des europäischen Sozialfonds, der Gemeinde Wien und aus betrieblichen Eigenerlösen.
Weitere Informationen unter http://www.wuerfel.volkshilfe.at

Rückfragen & Kontakt:

Rainer Stoiber
Mobil: 0676 834 02 216
stoiber@volkshilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHB0001