Trenkwalder prüft Beschwerden der AK OÖ

Wien (OTS) - Die Arbeiterkammer Oberösterreich hat gestern ein selbst erstelltes "Schwarzbuch" über Unternehmen mit vermeintlichen Arbeitsrechtsverletzungen veröffentlicht. Darin wird dem größten österreichischen Personalleasingunternehmen Trenkwalder vorgeworfen, dass es in einigen Fällen bei Endabrechnungen zu Differenzen zu Ungunsten des Mitarbeiters gekommen sei. Richard Trenkwalder, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens hat sofort eine genaue Prüfung der Fälle veranlasst. Generell hat die Arbeiterkammer der Personalleasingbranche in Hinblick auf die Einhaltung der arbeitsrechtlichen Vorschriften ein gutes Zeugnis ausgestellt.

Trenkwalder beschäftigt 31.000 Mitarbeiter an 165 Standorten in 13 Ländern Europas. Täglich werden tausende Abrechnungen vorgenommen. Im Jahr 2005 gab es in OÖ drei Interventionen der AK - das entspricht 0,00049% der abgerechneten Dienstnehmer in diesem Bundesland. Aufgrund der großen Anzahl der abgerechneten Arbeitnehmer und der wechselnden Einsätze ist diese Zahl als extrem gering anzusehen. Das Verhältnis der nachbezahlten Beträge zur Bruttolohnsumme im Raum OÖ bewegt sich im Null-Bereich.

Generell gilt Trenkwalder als Musterunternehmen in der Personalleasingbranche was die Einhaltung der Rechte und Gesetze der MitarbeiterInnen gilt. Sollte es tatsächlich zu Differenzen bei der Abrechnung gekommen sein, so wird selbstverständlich unverzüglich eine Korrektur vorgenommen. Richard Trenkwalder bedauert sehr, dass sein Unternehmen von der AK nicht im vor hinein kontaktiert wurde und um eine Stellungnahme bzw. Überprüfung des Sachverhaltes gebeten wurde. "Wir sind bei unseren MitarbeiterInnen und in der gesamten Branche dafür bekannt, dass wir uns penibel an alle gesetzlichen Vorschriften halten. Die Beschwerde der AK OÖ nehmen wir sehr ernst."

Infos zur Trenkwalder Personaldienste AG

Die Trenkwalder Personaldienste AG ist größter Personalbereitsteller Österreichs und Marktführer in Ungarn, Tschechien, der Slowakei und Liechtenstein. Insgesamt wurde im Trenkwalder Konzern 2005 ein Gesamtumsatz von 400 Millionen EUR netto erwirtschaftet. Der internationale Personalstand, des als "one man" Firma gegründeten Unternehmens, ist 2005 auf über 30.000 Mitarbeiter angewachsen. Trenkwalder ist mittlerweile insgesamt mit 165 Standorten in Europa (Österreich, Italien, Deutschland, Ungarn, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Kroatien, Serbien-Montenegro, Rumänien, Polen, Liechtenstein und Großbritannien) am Markt vertreten.

Rückfragen & Kontakt:

Trenkwalder Personaldienste AG
Mag. Irmgard Prosinger
Tel.: +43(0) 2230/3321-2200
i.prosinger@trenkwalder.com
http://www.trenkwalder.com

Agentur comm.in
Mag. Andrea Pfennigbauer
Tel.: +43(1) 319 41 01-15
a.pfennigbauer@commin.at
http://www.commin.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007