CORP 2006: Internationale Stadt- und Regionalplanertagung in Wien

13.-16. Februar 2006 im Kongresszentrum der MesseWien

Wien (OTS) - Die CORP 2006 steht unter dem Titel "Nachhaltige Lösungen für die Informationsgesellschaft" ("Sustainable Solutions for the Information Society"). Auf dieser Konferenz treffen sich StadtplanerInnen und RegionalwissenschafterInnen aus aller Welt mit dem Ziel, zu diskutieren, wie sich die Informationsgesellschaft auf die Nutzung des Raumes und die Umwelt auswirkt .

o Steigt die Chancengleichheit zwischen den BewohnerInnen der Region durch die neuen Medien oder entsteht eine Zweiklassengesellschaft (digital divide)? o Wachsen/Leeren sich die Städte oder die Dörfer? - Steigen oder fallen die Immobilienpreise in den Zentren und der Peripherie? o Bewirken Internet, Mobiltelefon, digitales Fernsehen usw. eine Verkehrsreduktion, weil man statt zu fahren auch virtuell kommunizieren kann? - Oder kommt es zu mehr Verkehr, weil mehr Leute in der ganzen Welt einander kennen und besuchen? o Was muss getan werden, um die neuen Technologien für die Sicherung der Einkommen und Arbeitsplätze in der Region nutzen zu können? o Wie kann eine Region angesichts der internationalen Standortkonkurrenz um Kapital und Arbeitsplätze konkurrenzfähig bleiben, wenn physische Entfernungen mit den neuen Medien immer weniger eine Rolle spielen? o Bewirken die Neuen Technologien, dass die Menschen lieber in die Stadt ziehen, um die Freizeit in Gesellschaft genießen zu können, oder nutzen sie die Freiheiten der virtuellen Kommunikation, um aufs Land zu ziehen und die Natur genießen zu können?

Information ist zum Produktionsfaktor, zum Konsumgut und zum Machtinstrument geworden. Die rasante Entwicklung der IK-Technologie und der Preisverfall bei digitalen Geräten hat eine unabsehbare Wirkung auf die räumlichen Verhaltensmuster der Menschen. - Auf das Freizeitverhalten, ebenso, wie auf die Siedlungsentwicklung, die im Zeitalter der Telearbeit nicht mehr von der täglichen physischen Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes gesteuert wird. Die Stadt- und die Regionalplaner müssen sich neuen Herausforderungen stellen. Dazu ist es notwendig, dass sie sich Vorstellungen über die Funktionsmechanismen der Informationsgesellschaft machen, die absehbaren Entwicklungen bewerten lernen und unerwünschten Effekten rechtzeitig gegensteuern.

Die CORP soll helfen, diese Entwicklung unter unterschiedlichen Blickwinkeln zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen, die Sensibilität für Risiken zu erhöhen und Lösungswege aufzuzeigen.

Die Stadt Wien, die neue Technologien laufend für Verbesserungen bei Information und Service für die Bürgerinnen und Bürger nutzt, wird im Rahmen der CORP neueste Anwendungen auf dem Gebiet der geografischen Datenverarbeitung präsentieren.

o CORP2006 11. internationale Konferenz zu Stadtplanung, Regionalentwicklung und Informationsgesellschaft vom 13. - 16. Februar 2006 im Congress Center Neue Messe Wien

Alle Infos zur CORP im Internet: http://www.corp.at/
(Schluss) kam

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Ingrid Kammerer
MA 14
Tel.: 4000/91382

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004