Erklärung des Vorsitzes im Namen der Europäischen Union, um die Vereinbarung zwischen der Regierung und der LTTE zu begrüßen, mit Assoziierung von Drittstaaten am 31. Jänner 2006

Wien (OTS) - Die Europäische Union begrüßt die zwischen der Regierung von Sri Lanka und der LTTE getroffene Vereinbarung, Gespräche in der Schweiz zu führen, um das im Februar 2002 geschlossene Waffenstillstandsabkommen zu festigen und seine Umsetzung zu verbessern.

Die EU dankt Minister Eric Solheim für seine anhaltenden, unermüdlichen Bemühungen um eine friedliche Beilegung des Konflikts in Sri Lanka. Sie weist erneut darauf hin, dass sie die Vermittlerrolle Norwegens in diesem Friedensprozess uneingeschränkt unterstützt.

Die EU hofft fest darauf, dass die Gespräche dazu beitragen werden, die Lage in Sri Lanka zu stabilisieren und zu einer friedlichen Lösung des Konflikts zu führen.

Die Beitrittsländer Bulgarien und Rumänien, die Bewerberländer Türkei und Kroatien* und die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien*, die Länder des Stabilisierungs- und Assoziierungsprozesses und potenziellen Bewerberländer Albanien, Bosnien und Herzegowina sowie Serbien und Montenegro und das dem Europäischen Wirtschaftsraum angehörende EFTA-Land Liechtenstein sowie die Ukraine und die Republik Moldau schließen sich dieser Erklärung an.

* Kroatien und die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien nehmen weiterhin am Stabilisierungs- und Assoziierungsprozess teil.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002