NÖ Hilfswerk begrüßt Etappensieg bei Spendenabsetzbarkeit

Präsident Ernst Strasser: "23.000 aktive SpenderInnen werden honoriert, wichtige Dienste gesichert!"

St. Pölten (OTS) - Das NÖ Hilfswerk begrüßt die gestern, Montag, erzielte Einigung der gemeinsamen Arbeitsgruppe aus NPOs und Ministerien zum Thema Spendenabsetzbarkeit. Damit wird das soziale Engagement der Spenderinnen und Spender auch von der Öffentlichen Hand honoriert, Experten des IHS rechnen sogar mit einer deutlichen Erhöhung des Spendenaufkommens.

"Ohne Spenden wären viele wichtige Einrichtungen des NÖ Hilfswerks gar nicht denkbar.", erklärt Präsident Strasser. "Dazu gehören die mobile Kinderkrankenpflege, die mobile Frühförderung, die Kinderpatenschaften in der Lernbegleitung, die Patenschaften für Kinder mit Legasthenie und Dyskalkulie und die Förderung der Beratung und Begleitung pflegender Angehöriger. Mit den Spenden werden Therapiematerial und Therapiespielzeug angeschafft und Familien unterstützt, die sich sonst eine längerfristige Betreuung nicht leisten könnten, das spezielle Lernmaterial, die diagnostischen Tests und die therapeutische Behandlung aber dringend brauchen."

Dass seitens des Finanzministeriums bis April ein Gesetzesentwurf mit den Ergebnissen der Arbeitsgruppe vorliegen soll, wertet Strasser als positives Signal an die 23.000 aktiven Spenderinnen und Spender des NÖ Hilfswerks und wichtigen Etappensieg, den man jetzt nicht kleinreden sollte. "Ich erwarte, dass alle vier Parlamentsparteien diese einmalige Chance ergreifen und dem Gesetzesentwurf zustimmen, damit die Spendenabsetzbarkeit auch in Österreich rasch Realität wird.", so Strasser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Petra Satzinger
NÖ Hilfswerk
Tel. 02742/249-1121
Mobil 0676/8787 70710
petra.satzinger@noe.hilfswerk.at
www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001