Schweitzer begrüßt Kampf gegen Nikotinsucht

Wien (OTS) - Im ORF-Mittagsjournal betonte BZÖ-Staatssekretär Mag. Karl Schweitzer die enorme Bedeutung der Einführung eines Mindestpreises für Zigaretten. Allfällige Mehreinnahmen sollen präventiven Maßnahmen zugute kommen.

Mit dieser Forderung komme die Regierung einer wichtigen Verantwortung in der Gesundheitspolitik nach.
Könne man Jugendliche durch eine derartige Preisregelung vom Rauchen abhalten, wäre das ein entscheidender Schritt zugunsten der Volksgesundheit sowie eine sinnvolle Präventivmaßnahme zur Entlastung des gesamten Gesundheitssystems. Der Konfrontation mit dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) sieht Schweitzer gelassen entgegen. "Eine Entscheidung gegen Gesundheitsmaßnahmen wie diese wäre für uns nur schwer nachvollziehbar".

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Sport
Mag. Alexandra Natmessnig
Tel.: ++43 1 53 115 4062
Fax: ++43 1 53 115 4065
alexandra.natmessnig@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STS0001