Wosolsobe: EU für nukleare Abrüstung

Keine aktuelle Nuklear-Bedrohung

Wien (OTS) - "Sicherheitspolitik wird in den Staaten der Europäischen Union sehr intensiv diskutiert", sagte der Strategische Direktor des Verteidigungsministeriums, Brigadier Wolfgang Wosolsobe, zu den Aussagen von Erich Reiter im morgigen "Neuen Volksblatt". Selbstverständlich beteilige sich auch Österreich engagiert an diesem Diskurs. "Die Politik der nuklearen Rüstungskontrolle wird von der EU aktiv verfolgt."

Wosolsobe erklärte, es gebe derzeit keine Planungen für eine EU-Nukleardoktrin. "Wir gehen nicht von einer aktuellen atomaren Bedrohung aus", so der Strategische Direktor im Bundesministerium für Landesverteidigung.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0003