Schweitzer weist Edlingers Kritik der "verfehlten Sportpolitik" entschieden zurück!

Wien (OTS) - Bezugnehmend auf das heutige Kurier-Interview und die Anschuldigungen von Rapid-Präsident Rudolf Edlinger zum Thema "verfehlte Politik im Profisport", nimmt Sport-Staatssekretär Mag. Karl Schweitzer wie folgt Stellung: "Mit dem Bundes-Sportfördergesetz, das mit 1. Jänner 2006 in Kraft getreten ist, haben wir die Basis- als auch Projektfinanzierung für die Dach-und Fachverbände massiv erhöht. Wir haben in Österreich zahlreiche Verbände, die auf Weltklasseniveau agieren - wie z.B. im Skisport, Schwimmen, Triathlon, Judo oder Tischtennis. Dass der österreichische Profifußball international nicht wettbewerbsfähig ist, ist sicherlich kein Versäumnis der Sportpolitik bzw. der Regierung. Der Fußball bekommt mehr als genug Unterstützung seitens der Republik Österreich. Ich nenne hier nur die Stadionneubauten im Zuge der EURO 2008 oder die Strukturreformen und Maßnahmen im Nachwuchsbereich über die Mittel der Besonderen Bundes-Sportförderung. Der Bund hat hier seine Hausaufgaben wirklich sehr gut erfüllt. Leistungen müssen andere erbringen", so Schweitzer.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Sport
Mag. Alexandra Natmessnig
Tel.: ++43 1 53 115 4062
Fax: ++43 1 53 115 4065
alexandra.natmessnig@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STS0001