Beschleunigungs-Offensive für den Wiener Stadtverkehr kommt

Aktion "Grüne Welle" und Straßenbahn-Beschleunigung

Wien (OTS) - Gemeinsam mit ÖAMTC und ARBÖ läuft in Wien die Aktion "Grüne Welle" an. Gemeinsam mit den VerkehrsexpertInnen der Autofahrer-Clubs scannt die für Verkehrsorganisation zuständige MA46 in den nächsten Wochen das Wiener Ampelsystem auf Verbesserungsmöglichkeiten. Die "Grünen Wellen" sollen optimiert und ausgeweitet, der Verkehr noch flüssiger werden - ein zentraler Faktor für weniger Treibstoffverbrauch und weniger Abgase.

Straßenbahn-Beschleunigung infolge IG-L

Zu einer Beschleunigungs-Offensive kommt es infolge des Immissionsschutzgesetz Luft (IG-L) auch für die Wiener Straßenbahnen. Zukünftig sollen noch mehr Straßenbahnlinien mit eigenem Gleiskörper schneller als die im Ortsgebiet üblichen 50km/h fahren dürfen. Welche Linien für die Ausnahmeregelungen konkret in Frage kommen, wird in den nächsten Wochen gemeinsam mit den Wiener Linien geprüft. Fixstarter sind dabei natürlich jene vier Linien, die auch schon vor Inkrafttreten des Immissionsschutzgesetz Luft (IG-L) beschleunigt geführt wurden, also Teilstrecken auf der B1 Wientalstraße stadteinwärts, der B 8 Wagramer Straße, B 226 Floridsdorfer Brücke und Floridsdorfer Hauptstraße sowie der Simmeringer Hauptstraße.

50-Schilder an der Landesgrenze werden Montag und Dienstag enthüllt

In den letzten Wochen hat die MA46 entlang der Wiener Landesgrenze rund 300 Schilder mit "Tempo 50" und einem Hinweis auf das zugrunde liegende Immissionsschutzgesetz Luft (IG-L) aufgestellt. Diese werden nun Montag und Dienstag enthüllt und gleichzeitig die überflüssig gewordenen höheren Geschwindigkeitsbeschränkungen entfernt - spätestens ab Mittwoch Früh gilt somit endgültig auch im gesamten Wiener Landesgebiet die in Österreich übliche Ortsgebiet-Geschwindigkeit von 50 km/h. Ausgenommen sind lediglich Autobahnen und Autostraßen sowie Zonen mit geringerer Geschwindigkeitsbeschränkung.
Mehr Informationen zur Umsetzung der Verkehrsmaßnahmen gibt es bei der Infoline Straße und Verkehr (Telefon: 955 59) sowie im Internet unter http://www.wien.gv.at/verkehr/organisation/tempo50.htm (Schluss) hei

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Klaus Heimbuchner
Tel.: 4000/81416
Mobil: 0664/8156011
mailto: hei@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012