SOKRATES organisiert EU-Auftaktveranstaltung in Linz

"eTwinning" vernetzt die Lebenswirklichkeit von SchülerInnen

Wien (OTS) - Die erste Großveranstaltung im Rahmen der österreichischen EU Präsidentschaft im ersten Halbjahr 2006 findet vom 13. bis 15. Jänner in Linz statt. Dieses internationale Treffen ist der Bildung und EU-weiten Zusammenarbeit von Schulen gewidmet und setzt ein deutliches Zukunftssignal. "eTwinning" heißt das erfolgreiche eLearning-Programm, das Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen europaweit in Schulpartnerschaften und selbst gewählten Projekten vernetzt. Die Zusammenarbeit findet ausschließlich via Internet statt.

Organisiert wird diese Veranstaltung, die an drei Tagen für über 450 Lehrerinnen und Lehrer und andere Bildungsverantwortliche Linz zum Treffpunkt machen wird, von der österreichischen Nationalagentur SOKRATES. SOKRATES ist zuständig für die Umsetzung und Abwicklung der wichtigen Programme ERASMUS (Hochschulbildung), GRUNDTVIG (Erwachsenenbildung) sowie COMENIUS (Schulbildung) - und zusätzlich verantwortlich für die Umsetzung von eTwinning, einer Aktion des EU-Programms eLearning.

Mag. Wolfgang Eckel, Leiter der Nationalagentur SOKRATES, zu den Chancen und Vorteilen von eTwinning: "Hier wird bereits in jungen Jahren Aufbauarbeit für Europa geleistet. Schülerinnen und Schüler erwerben an Hand von Projekten, durch Austausch von Unterrichtsmaterialien, durch Erarbeiten und Erstellen gemeinsamer Homepages oder Webzeitungen interkulturelle Erfahrungen. Sie werden mit anderen Lebenswirklichkeiten konfrontiert und an selbständiges und projektorientiertes Arbeiten gewöhnt. eTwinning motiviert enorm zum aktiven Wissenserwerb. Nebenbei werden natürlich auch die Kenntnisse in Informations- und Kommunikationstechnologien oder Fremdsprachen trainiert und beispielhaft geografische, kulturelle, geschichtliche oder volkswirtschaftliche Einblicke erarbeitet und ausgetauscht. Der Projektaufbau und die Schwerpunktsetzung wird mit den Schülerinnen und Schüler abgestimmt, durch diese Eigenbeteiligung werden sie selbst zum Motor der Projekte. Die überdurchschnittlichen Ergebnisse zeigen, dass wir hier am richtigen Weg sind. Das Programm ist eine Erweiterung der pädagogischen Möglichkeiten. Und das zu vergleichbar geringen Kosten, denn eTwinning schult Lehrerinnen und Lehrer, hilft bei der Auswahl geeigneter Partnerschulen und bietet auch fertige Kommunikationstools an, damit der Start leicht fällt."

Am 13. Jänner werden die begehrten eTwinning-Awards für besonders erfolgreiche Projekte durch die österreichische Bildungsministerin Elisabeth Gehrer und den slowakischen EU Kommissar Ján Figel’ vergeben. Eine Ausstellung sowie Workshops und interessante Vorträge geben an diesen drei Tagen die Möglichkeit, das Programm kennen zu lernen, weiter zu entwickeln und ausgezeichnete Kontakte zu erwerben und zu pflegen. Am Samstag, dem 14. Jänner ist die Ausstellung in der großen Halle im Linzer Design Center (Europaplatz 1) von 9 - 18 Uhr für Publikum frei zugänglich.

Die Linzer eTwinning Conference gilt beispielhaft als wichtiger Baustein für Europas Bildungszukunft und hoffentlich als gutes Symbol zum Start einer erfolgreichen österreichischen EU Präsidentschaft.

Weitere Informationen zur eTwinning Conference in Linz und eTwinning Projekten erhalten Sie bei der österreichischen Nationalagentur SOKRATES bei Mag. Julia Ippisch, Telefon 01/ 534 08 -16, E-Mail: julia.ippisch@sokrates.at bzw. unter www.sokrates.at und www.etwinning.at.

Rückfragen & Kontakt:

DIE SCHWARZ Idee - Konzept - Realisation
Komm.Rat Daniela Schwarz
Tel.: 667 31 69
sokrates@die-schwarz.at
http://www.die-schwarz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005