Rinke: Land NÖ hat Sanierung des Steiner Tors mit 172.000 Euro unterstützt

Restaurierungsarbeiten am bereits wieder eröffneten Steiner Tor stellten hohe Anforderungen an die Bau ausführende Firmen

St. Pölten (NÖI) - Das Steiner Tor gehört zu den bedeutendsten weltlichen Denkmälern der Stadt Krems und des Landes Niederösterreich und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Nun wurde das Steiner Tor einer gründlichen Restaurierung unterzogen und bereits wieder feierlich seiner Bestimmung übergeben Das Land Niederösterreich hat diese Arbeiten mit einer Förderung in der Höhe von 172.000 Euro unterstützt, berichtet VP-Landtagsabgeordnete Inge Rinke.

Das Steiner Tor ist von vier ehemaligen Stadttoren, die Teil der im 15. Jahrhundert unter Kaiser Friedrich III. errichteten Stadtbefestigung waren, das letzte noch erhaltene. Aufgrund herab fallender Teile des Putzes wurde im Frühjahr dieses Jahres eine Restaurierung des Bauwerks eingeleitet. Die Restaurierung des Steiner Tors hat hohe Anforderungen an die ausführenden Firmen, vor allem an Zimmerer, Dachdecker und Restaurator, gestellt. Für die beiden Rundtürme mussten eigens Dachziegel in gotischen Formen angefertigt werden. Die Gesamtkosten der Restaurierung des Steiner Tors belaufen sich auf 516.000 Euro und werden vom Land NÖ, dem Bund und der Stadt Krems getragen, berichtet Rinke.

Die Erhaltung der Baudenkmäler ist ein großes Anliegen des Landes Niederösterreich. Deshalb werden wir weiterhin mit aller Kraft Initiativen unterstützen, die sich der Erhaltung der Denkmäler in unserem Land verschrieben haben, betont Rinke.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001