VP-Hahn zu Sonntags-Öffnung: "Keiner wird von uns vergenusswurzelt!"

Wiener ÖVP-Chef im "Wien heute"-Interview weiter für völlige Freigabe der Ladenöffnungszeiten, aber ohne Zwang

Wien (OTS) - Der Wiener ÖVP-Chef Johannes Hahn bleibt bei seiner Forderung nach einer völligen Freigabe der Ladenöffnungszeiten auch für den Sonntag. Hahn sagte im Interview für die ORF-Sendung "Wien heute", jeder Unternehmer solle die Chance haben, sein Geschäft zu öffnen, wann er es für sinnvoll hält. Es müsse aber niemand aufsperren: "Keiner wird von uns vergenusswurzelt."

Angesprochen auf die Ablehnung der Sonntagsöffnung durch prominente ÖVP-Politiker wie Wirtschaftskammerchef Leitl, ÖAAB-Chef Neugebauer und die Wiener Wirtschaftskammer-Präsidentin Jank, sagte Hahn, er sehe die Wiener ÖVP als Speerspitze der gesellschaftlichen Entwicklung: "Was ich heute sage, wird in ein paar Jahren gelten." Hahn nahm in dem Interview weiters die Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt, Ursula Stenzel, in ihrem Kampf um mehr Ruhe in der City in Schutz. Man werde keine bestehenden Events abschaffen, aber man müsse "die Maßstäblichkeit wiederfinden". Das Stadtfest der Wiener ÖVP, das heuer angeblich 700.000 Besucher in die City gelockt hat, werde es trotzdem auch im nächsten Jahr wieder geben. Allerdings werde man es familiärer und leiser gestalten.

Die Jahreswechsel-Inteviews in "Wien heute" (19 Uhr, ORF2) werden morgen (29.12.) mit Grünen-Chefin Maria Vassilakou und am 30.12. mit FPÖ-Chef Heinz Christian Strache fortgesetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Reinhardt Badegruber
Öffentlichkeitsarbeit ORF Wien
Argentinierstraße 30a
Tel. 01/502 01/18152
reinhardt.badegruber@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WOA0001