Salzburg-Idylle als beliebtes Weihnachtsgeschenk in den USA

Haslauer: Neue DVD "The Sound of Music" mit umfangreichen Salzburg-Hintergrundinfos ist Verkaufshit in den USA und Kanada

Salzburg (OTS) - Bilder aus Salzburg als Weihnachtsgeschenk unter den amerikanischen Christbäumen: Die neue DVD "The Sound of Music" mit umfangreichen Hintergrundinformationen über unser Land ist ein Verkaufshit. Allein in den USA und in Kanada sollen bis Jahresende fast eine Million Exemplare der neuen Produktion verkauft werden. Dadurch entsteht ein enormer Werbewert für Salzburgs Tourismus. Musical-, Show- und TV-Produktionen rund um den Erdball machen direkte Werbung für Salzburg, ist Salzburgs Tourismusreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Wilfried Haslauer überzeugt, der sich vor kurzem mit einer Handels- und Kulturdelegation in New York aufgehalten hat, um dort die Kulturhauptstadt Salzburg im Vorfeld des Mozart-Jahres 2006 als einen attraktiven Tourismus- und Wirtschaftsstandort zu präsentieren.

Salzburg ist in den USA zurzeit der große Hit. Vor 40 Jahren füllte der Streifen "The Sound of Music" die Kinos. Noch heute kennt ihn im englischsprachigen Raum und darüber hinaus jedes Kind. "Derzeit erlebt die Geschichte rund um die Trapp-Familie aus Salzburg in Nordamerika einen regelrechten Boom. Nun sind Salzburg und seine Umgebung wieder in aller Munde", sagte Landeshauptmann-Stellvertreter Haslauer heute, Donnerstag, 15. Dezember, in einem Informationsgespräch. Menschen in den USA, in englischsprachigen Ländern, aber auch in Japan, Indien und sogar in China verbinden mit der Geschichte rund um die Familie Trapp Salzburg, Musik, den Wert einer Familie, die zusammenhält, und eine traumhafte Naturlandschaft. Der Film gehört quasi zum amerikanischen Allgemeingut wie bei uns der Apfelstrudel oder der Walzer zu Silvester. Die Schauspieler des Films, die damals die Kinder gespielt haben, zählen - so wie die Mitglieder der "echten" Familie Trapp - zu beliebten "Dauergästen" in Talkshows.

Die DVD-Sammlung "The Sound of Music (40th Anniversary Edition)" von 20th Century Fox wird heuer in den USA zu Weihnachten besonders oft verschenkt. Die Sammlung enthält nicht nur den in Salzburg spielenden Originalfilm, sondern auch ein "On location" und ein umfassendes Portrait Salzburgs. "Das Bundesland kommt dabei besonders gut weg. Eine bessere Werbung für die Urlaubsdestination Salzburg ist kaum vorstellbar. Es ist mir gelungen rund um die Dreharbeiten ein positives Bild Salzburgs zu präsentieren", so Haslauer.

Bei einem Besuch von Theodore Chapin und Bert Fink - sie verwalten die Filmrechte des Streifens - zu Jahresbeginn in Salzburg konnte die Salzburg Land Tourismus die Produzenten der DVD von einem Salzburg-Schwerpunkt auf der DVD überzeugen. Gedreht wurde dann bei Kaiserwetter im Juli (kein leichtes Unterfangen beim Wetter des vergangenen Sommers). Das Hotel Sacher, Austrian Airlines, Panorama Tours und der Salzburg Airport unterstützten das Projekt. Keine Geringere als Charmian Carr, eines der sieben Trapp-Kinder im Film Sound of Music ("Liesl") präsentiert auf der Jubiläums DVD Salzburg von seinen schönsten Seiten. Auch die Hauptdarsteller Julie Andrews und Christopher Plummer setzen Salzburg ins rechte Licht.

Indien, Japan und "Hoffnungsmarkt" China

Sound of Music zählt weltweit zu den bekanntesten Filmen aller Zeiten. Dass dabei Salzburg mit einer sympathischen Familiengeschichte und der "Kraft der Musik" in Zusammenhang ge-bracht wird, ist ein touristisch verwertbares Kapital von unschätzbarem Wert, zeigt sich der Wirtschafts- und Tourismusreferent vom Potenzial für die heimische Wirtschaft überzeugt. Untersuchungen haben ergeben, dass jährlich 300.000 Besucher ausschließlich wegen des Films Sound of Music nach Salzburg kommen, nicht etwa wegen Mozart oder des Images als Festspielstadt.

Die Bekanntheit Salzburgs profitiert in Ländern wie Japan, Australien oder Indien von der Popularität des Films. "China ist für Salzburg aus touristischer Sicht ein großer Hoffnungsmarkt mit 1,3 Milliarden Menschen. Auch dort wird Salzburg mit dem Begriffe ‚Sound of Music’ in Zusammenhang gebracht."

Für Salzburg auf Werbetour in New York

Tourismusreferent Haslauer konnte Anfang Dezember bei seinem Aufenthalt in New York in Sachen Mozart-Jahr und "Sound of Music" gemeinsam u. a. mit der Salzburg Land Tourismus, der Hochschule Mozarteum und der Salzburg Management Business School zahlreiche Kon-takte knüpfen bzw. vertiefen, von denen Salzburg in Zukunft profitieren wird. So wurden Kulturexperten, Journalisten und Kulturschaffende informiert über die Aktivitäten im Mozart-Jahr und bei den Salzburger Festspielen sowie im Zusammenhang mit der weiteren Verankerung des Themas "Sound of Music" aus touristischer Sicht in Salzburg. "Salzburg genießt bei den Inhabern der Verwertungsrechte einen exzellenten Ruf. Sonst wäre die äußerst positive Darstellung von Salzburg in den Musicals und in den Shows rund um den Erdball gar nicht möglich gewesen", sagte Haslauer. Die Salzburg-Delegation nützte eine Einladung bei Familienangehörigen der Komponisten Rodgers & Hammerstein sowie des Regisseurs Robert Wise, um weitere Kontakte für Salzburg zu knüpfen.

Der Mythos von "Sound of Music"

Der Film wird in den USA und in Großbritannien traditionell an den Weihnachtsfeiertagen gezeigt. Seine Fans verbinden damit Werte wie "Heile Welt", gesunde Umwelt, saubere Natur, die Kraft der Musik usw. Ende November bzw. Anfang Dezember kam die DVD auch in Australien, Europa sowie in Südamerika auf den Markt. Es gibt auch eine Version in japanischer Sprache.

Das Musical hatte im Februar 2005 an der Wiener Volksoper Premiere. TV-Star Michelle Hunzicker feiert mit dem Musical in Italien große Erfolge. Zwei weitere Tourneen sind in den Niederlanden und in Belgien einerseits und in China und Südostasien zu sehen. dabei stehen die Musik der Trapp-Familie und Salzburg als ihre Heimat im Mittelpunkt.

Der Komponist Andrew Lloyd Webber plant für das kommende Jahr eine große Bühnenshow am Londoner Westend Theater. Dafür ist in Kooperation mit der BBC eine große Casting-Show angedacht, Titel:
"How do You Solve a Problem Like Maria".

Rückfragen & Kontakt:

Landespressebüro Salzburg
Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65
landespressebuero@salzburg.gv.at
http://www.salzburg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG0001