MC-Befragung: Manager für 2006 zuversichtlich

Wien (OTS) - Zuversicht für die Konjunkturaussichten der österreichischen Wirtschaft- Großer Optimismus in Bezug auf das eigene Unternehmen - Prolongation des Status Quo betreffend Arbeitslosigkeit - Imagegewinn Österreichs durch EU Präsidentschaft erwartet

Eine im Auftrag des Managementclub von Braintrust durchgeführte Befragung der MC-Mitglieder, an der sich österreichweit 312 Manager beteiligt haben, zeigt: Die Manager sind für 2006 zuversichtlich, was die Geschäftsaussichten des eigenen Unternehmens betrifft sogar sehr optimistisch.

Zuversicht für die Konjunkturaussichten der österreichischen Wirtschaft

Konkret bewerten 46% der Respondenten die Konjunkturaussichten für die österreichische Wirtschaft im nächsten Jahr mit "sehr gut" bzw. "gut". Weitere 46% bezeichnen die allgemeinen Konjunkturaussichten als "mittel", während die restlichen 8% diese als "schlecht" bzw. "sehr schlecht" bezeichnen.

Optimismus betreffend der Geschäftsaussichten des eigenen Unternehmens

Gefragt nach den Geschäftsaussichten des eigenen Unternehmens, bzw. des Unternehmens in dem die Teilnehmer angestellt sind, ergibt sich ein noch viel positiveres Bild. Beachtliche 76% der Manager bewerten die Geschäftsaussichten für das eigene Unternehmen mit "sehr gut" bzw. "gut", während nur 20% die Aussichten als "mittel" und gar nur 4% diese als "schlecht" bzw. "sehr schlecht" bewerten. Im direkten Vergleich mit 2005 erwarten sich die Manager für 2006 eine deutliche Verbesserung der Performance des eigenen Unternehmens. So glauben 57% der Befragten, dass das Geschäftsjahr 2006 eher besser als 2005 wird, währen sich 38% ein in etwa gleiches und die verbleibenden 4% ein schlechteres Ergebnis als 2005 erwarten.

Thema Arbeitslosigkeit: Manager erwarten Prolongation des Status Quo

Was die Entwicklung der Arbeitslosigkeit in Österreich betrifft, erwarten sich die Manager am ehesten eine Prolongation des Status Quo. 42% der Teilnehmer glauben, dass die Situation am Arbeitsmarkt in etwa gleich bleibt während jeweils 29% eine Entspannung bzw. eine Verschlechterung am Arbeitsmarkt vermuten.

EU-Präsidentschaft für das allgemeine Image Österreichs von Vorteil

Die österreichische EU-Präsidentschaft im ersten Halbjahr 2006 ist aus Sicht der Manager eine große Chance für Österreich. Überwältigende 89% der Befragten glauben nämlich, dass die Präsidentschaft für das allgemeine Image Österreichs "eher von Vorteil" sein wird.

Mag. Michael Ikrath, Präsident des Managementclubs, ist über die generell positive Grundstimmung der Befragungsergebnisse erfreut:
"Wir alle wissen, dass eine gute Stimmung unter den Wirtschaftsreibenden essentiell für jeden Wirtschaftsstandort ist. Die heimischen Manager sind für das kommende Jahr offensichtlich positiv gestimmt - das macht Mut. Denn nur wer an sich und seine Leistungsfähigkeit glaubt, wird auch erfolgreich sein. Mit Jammern und Zaudern wurde noch nie auch nur ein Arbeitsplatz geschaffen oder ein Euro verdient.", so Ikrath.

Der Managementclub ist Österreichs bedeutendste Vereinigung von ManagerInnen und EntscheidungsträgerInnen. Mit Studien, Analysen, Veranstaltungen, konkreten Initiativen und Öffentlichkeitsarbeit verfolgt der Managementclub ein Ziel: Österreich besser zu managen. Bei der anonymen Blitzbefragung "Erwartungen der Manager für 2006" wurden die Mitglieder des Managementclubs befragt. 312 ManagerInnen nahmen an der von Braintrust durchgeführten Befragung teil. Die Befragung wird anonym durchgeführt - mit Hilfe eines professionellen Online-Befragungstools, das Mehrfachbeteiligungen ausschließt.

Grafiken unter
http://www.managementclub.at/db/open/show_newsletter.php?a_id=51

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christian Gehrer
Management Club
Kärntner Strasse 8, 1010 Wien
tel +43 1 5127935, fax +43 1 5127935 30
mob +43 664 8458583
gehrer@managementclub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001