Kunst zu erschwinglichen Preisen: AK unterstützt Kunstkalender 2006

Linz (OTS) - Auch für das Jahr 2006 gibt der Graphische Bildungsverein einen Kunstkalender heraus. Heuer setzt sich der Künstler Franz Durst auf vier Blättern mit dem Thema Schrift auseinander. Die limitierte Auflage von 400 Stück ist handsigniert. Wie in den letzten Jahren unterstützt die Arbeiterkammer Oberösterreich den Kunstkalender durch die Übernahme der Herstellungskosten, die Gewerkschaft Druck, Journalismus, Papier (DJP) durch die Übernahme des Künstlerhonorars.

Der Graphische Bildungsverein besteht seit zwei Jahrzehnten. Seine Ziele sind unverändert geblieben: Einerseits bemüht er sich, zu erschwinglichen Preisen Kunst in die Wohnungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu bringen, andererseits gibt er jährlich einen Kunstkalender heraus.

Der Verein kauft bei Künstlerinnen und Künstlern möglichst günstig Druckgrafiken und verkauft sie zu Selbstkosten weiter. Er ist dabei auf die Bereitschaft der Künstlerinnen und Künstler angewiesen, die Ziele des Vereins zu unterstützen.

Die Idee hinter dem Kunstkalender war anfänglich, künstlerisch arbeitende Kolleginnen und Kollegen, die im grafischen Gewerbe tätig sind, einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren. Der Kalender sollte aber nicht ein reproduzierter Druckkalender sein,
sondern ein Kalender von Druckgrafiken mit limitierter Auflage.

Im Lauf der Zeit versuchte der Graphische Bildungsverein, Künstlerinnen und Künstler mit der Gestaltung des Kalenders zu betrauen. Der Kalender 2006 eröffnet einen neuen Aspekt. Der Verein stellt ein Thema - das erste ist die Schrift - und definiert inhaltliche Schwerpunkte, die ihm wichtig sind. Die weitere Gestaltung bleibt aber der Künstlerin oder dem Künstler überlassen.

Der Künstler
Franz Durst wurde 1954 in Linz geboren. Er studierte an der Kunsthochschule der Stadt Linz und an der Akademie für Bildende Kunst in Wien. Heute lebt er als freier Maler, Grafiker und Gestalter in Linz. Seine Arbeiten befassen sich mit komplexen Themenkreisen, die häufig mehrere Medien miteinander verbinden. Die Betrachtung erfolgt aus unterschiedlichen Perspektiven.

Der Kunstkalender 2006 verbindet klassischen Offsetdruck (Duplex) mit der Handdrucktechnik der Originalserigraphie.

Die Geschichte der Schrift ist die Grundlage für die Entstehung aller anderen Medien und daher der Motor zur Verbreitung des Wissens. Schriftsysteme sind autonom an den verschiedensten Orten der Welt entstanden. Durch den gegenwärtigen Wandel von der materiellen Schrifttechnologie hin zu virtuellen multimedialen Informationstechnologien erlebt unsere Schriftkultur einen noch nie da gewesenen Strukturwandel, der unser gesamtes Wissen nachhaltig verändern wird. Der vorliegende Druckgrafikzyklus befasst sich auf künstlerische Weise mit diesem Themenkreis.

Der Kalender ist zum Preis von 30 Euro im DJP-Büro (Tel. 0732/654596) erhältlich.

Kontakt: Dr. Robert Eiter, Tel. 050/6906-2188
E-Mail: robert.eiter@ak-ooe.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich
Kommunikation
Tel.: (0732) 6906-2182
presse@ak-ooe.at
http://www.arbeiterkammer.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001