Darabos zu Visa-Affäre: Krisenmanagement Plassniks völlig versagt

Wien (SK) - "Wenn es stimmt, wie aus heutigen Medienberichten zu erfahren ist, dass die kriminelle Praxis des Verkaufs von Visa nach Österreich in osteuropäischen Staaten immer noch nicht abgestellt ist, dann hat das ohnehin sehr lasche Krisenmanagement von Außenministerin Plassnik völlig versagt", stellte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos Sonntag fest. ****

Plassnik zeige ganz offensichtlich kein Interesse an der restlosen Aufklärung dieser Affäre, die sich bereit seit Jahren hinzieht. "Vielleicht liegt ihr nachlässiges Vorgehen in der Visa-Affäre auch daran, dass diese Praxis des Visa-Verkaufs offensichtlich in der Zeit begonnen hat, als Wolfgang Schüssel noch Außenminister war und Plassnik seine Kabinettchefin", so Darabos. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002