SP-Schieder zuversichtlich über termingerechte Fertigstellung der U 2-Verlängerung

Wien (SPW-K) - "Sowohl die Stadt Wien als auch die Wiener Linien setzen alles daran, um den Fertigstellungstermin für die Verlängerung der U-Bahnlinie U 2 vom Schottenring bis zum Ernst-Happel-Stadion im vorgesehenen Zeitraum vor der Fußball-Europameisterschaft 2008 verwirklichen zu können. Ich bin jedenfalls überzeugt, dass die verlängerte U 2 zeitgerecht in Betrieb gehen wird. VP-Gerstl läuft daher mit seinen Forderungen der Stadt hinterher, seine Stellungnahme ist nicht anderes als ein Versuch, allein aus parteipolitischen Gründen die Bemühungen der Stadt zu diskreditieren", stellte Mittwoch SP-Gemeinderat Andreas Schieder in einer Aussendung des Pressedienstes der SPÖ Wien zu den Aussagen des VP-Mandatars fest.

Schieder wies darauf hin, dass die Stadt sehr wohl gewisse mögliche Probleme in den Errichtungszeitraum der U 2-Verlängerung einkalkuliert habe, im speziellen Fall des Streits um den Servitutsbetrag für die Unterfahrung von zwei Häusern hätten deren Eigentümer voll bewusst irrationale finanzielle Forderungen erhoben und sämtliche Verzögerungsmaßnahmen ergriffen. Schieder: "Dafür die Stadt verantwortlich zu machen, wie dies Gerstl unterschwellig versucht, ist unseriös".

Schieder wies zudem darauf hin, dass das von der Stadt angestrengte Enteignungsverfahren prinzipiell bereits abgeschlossen worden wäre und es letztlich nur mehr um die gerichtliche Festsetzung der Höhe des Servitutsbetrages gehe. Dieser würde in absehbarer Zeit festgelegt werden, einer Baufortsetzung und der dann noch möglichen termingerechten Fertigstellung der U 2 würde dann nichts mehr im Wege liegen, schloss Schieder. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001