Strache-Scheidung fix: FPÖ-Chef trennt sich von seiner Frau Daniela (40).

Gattin des blauen Wahlgewinners von Wien spricht in NEWS erstmals über die Beziehungskrise: "Mein Mann ist halt kein Ministrant."

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, hat FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache eine Scheidungsklage gegen seine Frau Daniela eingebracht. Im Jänner 2006 kommt es demnach zur ersten Verhandlung vor dem Bezirksgericht, wo es in erster Linie um die Alimentations- und Unterhaltszahlungen des Politikers gegenüber seiner Frau und den beiden Kindern geht.

Die 40jährige Politiker-Gattin bricht in NEWS erstmals ihr Schweigen und spricht offen über ihre Beziehungskrise. Demnach habe die Ehe vor allem unter dem extensiven Arbeitseinsatz des Jungpolitikers gelitten. Daniela Strache: "Ich habe Christian zuletzt nicht mehr als sieben Stunden pro Woche gesehen. Er ist ein guter Vater und liebt seine Kinder. Aber durch seinen Job ist eine gewisse Entfremdung zwischen uns eingetreten."

Strache hält sich zur Zeit auf Mauritius auf, wo er seine schwere Stimmbandentzündung - eine Folge des intensiven Wahlkampfes -auskuriert.

Strache hatte Daniela Plachutta, Stieftochter des "Rindfleischkönigs" von Wien, Ewald Plachutta, im Jahr 1999 geheiratet und war zuletzt noch am Abend der Wiener Gemeinderatswahlen gemeinsam mit ihr aufgetreten.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001