Asyl: Kärnten erfüllt seine Grundversorgungs-Quote zu 100 Prozent!

Wien hat Illegale in die Grundversorgung geschleust und ist damit für Misere verantwortlich

Wien (OTS) - Mit aller Entschiedenheit hat heute der
Pressesprecher von BZÖ-Landeshauptmann Dr. Jörg Haider, Stefan Petzner, die Kritik an Kärnten bezüglich der Grundversorgung von Asylwerbern zurückgewiesen. "Kärnten erfüllt seine Grundversorgungs-Quote zu hundert Prozent. Im Rahmen der 15 a-Vereinbarung hat man österreichweit 16.800 zu versorgende Asylwerber festgelegt, welche zu versorgen sind". Diesbezüglich, erklärte Petzner, habe der Tiroler Landeshauptmann Herwig van Staa auch die Bereitschaft bekundet, für Kärnten als Zeuge auszusagen, dass die Zahl von 16.800 fix festgelegt wurde. "Diese Zahl von 16.800 bedeutet für Kärnten einen Quotenanteil von 1.200 Flüchtlingen und die versorgen wir. Das hat die heute veröffentlichte Statistik auch bestätigt."

Petzner wies darauf hin, dass sich die Anzahl an Asylwerbern aber auf mittlerweile 27.000 erhöht habe, weil Wien über 10.000 Illegale ins System geschleust habe. Petzner: "Deshalb haben wir die Vereinbarung auch gekündigt, daher der Konflikt! Würde sich die SPÖ in Wien endlich an die Gesetze halten, hätten wir die aktuellen Probleme nicht."
Stadträtin Brauner solle daher endlich für Ordnung sorgen, anstatt unqualifizierte Kritik an Kärnten zu üben. "Wir sind jedenfalls nicht bereit, immer wieder für die gescheiterte Politik der Wiener SPÖ gerade zu stehen und mehr Asylwerber als vereinbart aufzunehmen", so Petzner abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0006