Bahn frei für Raumenergie-Technologien - Presse-Einladung

Symposium: Raumenergie-Technologien - die Energietechnik der Zukunft

Wien (OTS) - Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutieren die Rolle der Raumenergie sowie die Forderung nach staatlicher Anerkennung und Förderung

Freitag, 25. November 2005 - 15 Uhr

Naturhistorisches Museum, Burgring 7, 1010 Wien

Raumenergie gehört wie Sonne, Wind und Wasser zu den erneuerbaren Energiequellen, die umweltfreundlich, kostengünstig und unerschöpflich sind. Die Technologie der Raumenergie bringt Vorteile ohne Ende und wird von innovativen Unternehmen seit vielen Jahren eingesetzt.

14.30 Uhr - Empfang / Möglichkeit zu Presse-Einzelgesprächen mit den Referenten (u.A.w.g.) 15.00 Uhr - Begrüßung / Moderation Gisela Hopfmüller, ORF 15.10 Uhr - Neutrinopower - experimenteller Nachweis der Raumenergie revolutioniert unser Weltbild / Prof. Dr. Ing. Konstantin Meyl / University Of Applied Sciences, FH Furtwangen - Zukunft der Raumenergie-Technik / Dr. Dr. Dr. h.c. Josef Gruber / Deutsche Vereinigung für Raumenergie e.V. (DVR), Berlin - An der Zukunft nicht vorbei denken / Dr. Hans Kronberger / Energieexperte und Vizepräsident Eurosolar International - Sanierung von denkmalgeschütztem Mauerwerk / Ing. Günther Otto / Präsident der EURAFEM 16.10 Uhr - Phänomene und Wissenschaft / Univ.-Ass. Prof. Dr. Herbert Klima / Atominstitut der Österreichischen Universitäten - Biologische Aspekte in der chemischen und physikalischen Forschung / Prof. Karl Ernst Lotz / Forschungskreis für Geobiologie - Entwicklung und Anwendung des Aquapol-Systems / Ing. Wilhelm Mohorn / Fa. Aquapol - im Anschluss Diskussion und Abendessen mit Musik

Rückfragen & Kontakt:

und Anmeldung (bitte nur Presse - das Symposium ist bereits überbucht):
Energisch PR-Agentur GmbH, Fr. Painer, Tel. 0664 4201310, office@energisch.net

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ENP0001