BZÖ-Schimanek: Wahlen dürfen kein Hindernis für mehr Sicherheit in Personenaufzügen sein!

Nach tragischem Unfall hat SPÖ offensichtlich bis heute geschlafen

Wien (OTS) - Empört zeigte sich heute der Wiener BZÖ-Bezirksrat Hans-Jörg Schimanek über die Aussage von SPÖ-Wohnbaustadtrat Werner Faymann, wonach sich ein Gesetzesentwurf für mehr Sicherheit in den Personenaufzügen aufgrund der Wiener Wahlen verzögert habe. "Die verspätete Ausarbeitung eines Gesetzes jetzt auf die Wiener Wahl zu schieben, ist nicht akzeptabel. Wahlen dürfen kein Hindernis für mehr Sicherheit sein".

Schimanek erinnerte, dass vor drei Jahren ein Kind bei einem tragischen Unfall in einem Aufzug ums Leben gekommen sei. Offensichtlich habe die SPÖ bis heute geschlafen. "Sicherheitsmaßnahmen wie Liftinnentüren können Leben retten. Hier aufgrund von Wahlen mit der Sicherheit der Menschen zu spielen, ist grob fahrlässig", so Schimanek abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0007