Buchhandel setzt Schranken bei Geheimwissen Schlüsseldienst

Wien (OTS) - Der erfolgreiche Autor und Sicherheitsexperte Michael Bübl (Geheimwissen Schlüsseldienst) klagt über die Methoden des heimischen Buchhandels. Aufgebrachte Leser erzählen von Schikanen beim Erwerb des Fachbuches. Die Schwierigkeiten reichen von Ausweispflicht, wochenlangen Wartezeiten bis hin zur gänzlichen Verweigerung das Werk überhaupt zu verkaufen. Für viele Fans ist es unverständlich, dass man dieses Buch nicht wie üblich im Buchhandel bekommt. "Es ist eine Schande und eine Frechheit, wie Kunden von selbsternannten Moralapostel behandelt werden" so der Autor. Bleibt zu hoffen, dass der Schlossermeister, ein verfechter der Bildungsfreiheit, diese Schranken beseitigt, und den Buchhandel zum Umdenken bewegt.

Rückfragen & Kontakt:

Fachbuchverlag Bübl
Ilse Pöllmann
Tel.: 0043 664 180 80 32
mailto: ilse@poellmann.com
http://www.geheimwissen.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004