Tag des Apfels - so sehen Sieger aus

Der oststeirische Apfel ist beliebtestes Produkt der Initiative GENUSS REGION ÖSTERREICH

Wien (OTS) - Tausende ÖsterreicherInnen haben den oststeirischen Apfel als das beliebteste Produkt im Rahmen der Initiative GENUSS REGION ÖSTERREICH gewählt. Er setzte sich unter 28 Spezialitäten und Regionen durch unter denen alle Österreicherinnen und Österreicher wählen konnten. Der Sieger wurde rechtzeitig vor dem Tag des Apfels gekürt. Dies teilt das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit.

Auf Initiative von Landwirtschaftsminister Josef Pröll und der Agrarmarkt Austria werden seit April die kulinarischen Besonderheiten unseres Landes in der "GENUSS RGION ÖSTERREICH" verankert, mit Hinweisschildern auf den Straßen sichtbar gemacht und mit Informationskampagnen unterstützt. Die ersten 28 Spezialitäten aus 25 Regionen wurden heuer prämiert und im Rahmen der Wahl zur Genuss-Krone 2005 vorgestellt. Tausende ÖsterreicherInnen haben mitgewählt und den Oststeirischen Apfel zum Sieger gekürt. Im ApfelLand-Stubensee, dem größten Obstbaugebiet des Landes, ist er zuhause. Bei den dreißig DirektvermarkterInnenn entlang der Steirischen Apfelstraße können BesucherInnen das Kulinarium des Oststeirischen Apfels erleben und genießen. Die Vielfalt reicht von Süßspeisen über Schnäpse bis hin zu Marmelade und Apfelmost.

Jedes Jahr wird am zweiten Freitag im November der "Tag des Apfels" gefeiert. Die diesjährige Apfelkönigin besucht wie jedes Jahr viele Prominente. Einen Apfelkorb erhalten heuer beispielsweise Bundespräsident Heinz Fischer, Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und Landwirtschaftsminister Josef Pröll.
Heuer will die Agrarmarkt Austria Marketing GmbH diesen "Wohlfühl-Snack" auch den jüngeren ÖsterreicherInnen näher bringen:
Über 120.000 Schüler und Schülerinnen bekommen als Überraschung Äpfel und Info-Folder in den Klassen. Neben interessanten Informationen zum Thema Apfel enthalten die Info-Folder ein Gewinnspiel, bei dem es 25 Nano iPods zu gewinnen gibt.

Die ernährungsphysiologische Bedeutung des Apfels liegt in seinen gesundheitlich wertvollen Inhaltsstoffen. Er deckt rund ein Viertel des täglichen Vitamin C-Bedarfs und enthält außerdem nennenswerte Mengen an Kalium und Eisen. Ein Apfel besteht zu 85 Prozent aus Wasser und ist mit seinen 60 kcal pro Stück ein echtes "Light-Produkt".

Er hat sich als ideale Mahlzeit für Zwischendurch positioniert und seinen Platz als Wohlfühl-Snack mehr als behauptet. Dass der Apfel auch überaus praktisch in Transport und Konsum ist, kommt als wichtiger Vorteil in unserer raschlebigen Zeit hinzu. Damit ist der Apfel wieder ein modernes Lebensmittel geworden, das dem Zeitgeist nicht nur folgt, sondern den negativen Ausprägungen gesund entgegenwirkt", freut sich Dr. Stephan MIKINOVIC, Geschäftsführer der AMA Marketing, über den Erfolg der beliebten Frucht.

Die bedeutendste Apfelbauregion Österreichs ist die Steiermark. Hier konnte mit rund 180.000 Tonnen um 22 Prozent mehr geerntet werden als 2004. Die Ernte ist von ausgezeichneter Qualität. Die günstige Niederschlagsverteilung bewirkte eine gute Fruchtentwicklung und der sonnige Herbst mit kühlen Nächten führte zu einer intensiven Fruchtausfärbung.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002