4. St. Vinzenz Orthopädietag: Orthopädie - moderne Trends und Entwicklungen

Symposium am 12. November 2005, Vitalhotel Therme Geinberg (Innviertel)

Linz (OTS) - Prognosen zeigen auf, dass sich in den nächsten 15 Jahren der Bedarf an endoprothetischen Eingriffen verdoppeln wird. Wird die Gentechnologie in diesem Zusammenhang Abhilfe leisten können? "Ständig werden neue Zusammenhänge zwischen bestimmten Genen und Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates beschrieben", erklärt der renommierte Wissenschafter Univ. Prof. Dr. Markus Hengstschläger. "Eine korrekte Diagnose ist Voraussetzung für eine Prognose über den Krankheitsverlauf und für das Einleiten eventueller therapeutischer Maßnahmen. Die Bedeutung genetischer Analysen nimmt in der Orthopädie rasant zu."

Hengstschläger ist der Key-Note-Speaker des 4. St. Vinzenz Orthopädietages, der in diesem Jahr im oberösterreichischen Innviertel stattfindet. Bei diesem Fachkongress finden sich alljährlich rund 150 Orthopäden, niedergelassene Fachärzte und Allgemeinmediziner zum Erfahrungs- und Wissensaustausch in der Orthopädie zusammen.

Neben Fragen der genetischen Diagnosemöglichkeiten im Zusammenhang mit orthopädischen Erkrankungen beschäftigt sich der 4. St. Vinzenz Orthopädietag mit Möglichkeiten und Grenzen neuer innovativer Techniken in der Orthopädie, wie den minimalinvasiven und Gelenk erhaltenden Verfahren. Damit werden die Programmschwerpunkte der enormen Zunahme degenerativen Erkrankungen der Gelenke gerecht.

Der Orthopädietag wird von der Vinzenz Gruppe organisiert, einem konfessionellen Spitalsverbund von sechs Krankenhäusern in Wien und Oberösterreich. Die Gruppe wird von verschiedenen Ordensgemeinschaften getragen, ihr Auftrag ist gemeinnützig, ihr Angebot steht allen Patienten offen. Zur Vinzenz Gruppe gehören die Krankenhäuser der Barmherzigen Schwestern Linz, Ried und Wien, das Orthopädische Spital Speising sowie die Krankenhäuser St. Josef und Göttlicher Heiland.

Die Einrichtungen der Gruppe mit mehr als 4.500 Beschäftigten und rund 2.000 Betten setzen nicht nur auf hohe Kompetenz bei Medizin und Pflege, einen besonderen Stellenwert haben die menschliche Zuwendung und ihr Beitrag zum Heilungserfolg.
(Programm und Infos zum Symposium unter www.vinzenzgruppe.at)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gabriela Neumaier
Leitung Marketing & Kommunikation Vinzenz Gruppe
Krankenhausbeteiligungs- und Management GmbH
Büro: Langgasse 19, 4010 Linz
T.: 0732/7677-7700
M.: 0664/392 77 83
E.: gabriela.neumaier@vinzenzgruppe.at
W.: www.vinzenzgruppe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002