ONE Mobilfunkbarometer: Hohe Zufriedenheit der Österreicher mit der Netzqualität

Wien (OTS) - Frau und Herr Österreicher stellen den heimischen Mobilfunknetzen ein gutes Zeugnis aus und zeigen sich mit der Netz-und Sprachqualität sehr zufrieden. In erster Linie wird Netzqualität mit genereller Erreichbarkeit und Sprachqualität mit Rauschfreiheit in Zusammenhang gebracht. Großen Wert wird vor allem darauf gelegt, dass das Handy in Gebäuden und in abgelegenen Regionen funktioniert. Grafiken unter www.one.at/presse

Dass Österreichs Handynetze im internationalen Vergleich hervorragend abschneiden, bestätigen nun auch die heimischen Mobiltelefonierer selbst. Der aktuelle ONE Mobilfunkbarometer, für den das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Integral im September 2005 rund 800 ÖsterreicherInnen ab 14 Jahren befragte, ergab dass die heimischen Mobiltelefonierer im Allgemeinen mit der Netz- und Sprachqualität sehr zufrieden sind.

Gute Netzqualität bedeutet generelle Erreichbarkeit

In erster Linie möchte der Handykunde telefonieren können, die Netzabdeckung ist demnach der wichtigste Faktor für gute Netzqualität. 6 von 10 Handybesitzer verstehen unter guter Netzqualität spontan, überall erreichbar zu sein. Das vordringlichste Problem ist also, kein Netz zu haben. 60 Prozent der Handybesitzer haben das so genannte "Funkloch" schon einmal erlebt, 31 Prozent davon geben an, damit ein großes Problem zu haben. An zweiter Stelle auf der Liste der Ärgernisse steht der Abbruch von Gesprächen, den bereits 54 Prozent aller Kunden kennen und den jeden fünften Handybesitzer besonders stört.

Rauschfrei steht für gute Sprachqualität

Gute Sprachqualität wird von rund einem Viertel ungestützt mit guter Netzqualität verbunden. Wer kennt ihn nicht, den Werbeslogan "Poysdorf rauschfrei", der vor knapp 5 Jahren in Fernsehen und Radio zu hören war. Heute steht das damals erfundene Wort für gute Sprachqualität. Schließlich gibt jeder zweite Befragte an, dass primär Rauschfreiheit unter guter Sprachqualität verstanden wird. In zweiter Linie verstehen 27 Prozent darunter, ohne Nebengeräusche zu telefonieren.

Wo das Handy funktionieren soll

Diese Frage wird durch die Bank mit "jederzeit und überall" beantwortet. Näher nachgefragt ist es 7 von 10 Handybesitzern wichtig, vor allem in Gebäuden und abgelegenen Regionen telefonieren zu können. Jedem zweiten ist die Netzversorgung sogar sehr wichtig (56 Prozent in Gebäuden, 49 Prozent in abgelegenen Regionen). Vergleichsweise geringe Bedeutung hat hingegen die Funktionalität des Handys in der U-Bahn.

ONE facts & figures

Das Kommunikationsunternehmen ONE (ONE GmbH) startete im Oktober 1998 als Österreichs einziger Mobilfunkanbieter mit bundesweiter GSM 1800-Qualität. Ende September 2005 zählt ONE rund 900 Mitarbeiter und rund 1.7 Mio. Netzkunden. ONE legt seine Schwerpunkte auf innovative Produkte und Services. Als einziger Mobilfunkbetreiber Österreichs bietet ONE eine gratis Spachbox, mit ABS den ersten echten Kostenkontrolldienst für private Vertragskunden sowie im Business-Bereich die mobile Nebenstellenanlage, die eine kostengünstige und flexiblere Alternative zum Festnetz darstellt. Seit 2004 verfolgt ONE einen Musikschwerpunkt und ist Vorreiter in Sachen Download ganzer Musikstücke über www.ladezone.at. Mit LoungeFM präsentiert ONE das weltweit erste mobile digitale Radio exklusiv für UMTS-Handys. ONE verfügt über eine Netzabdeckung von 98 % und über eine Banklizenz für die 100%ige Tochter ONE Bank GmbH als Basis für Mobile Payment Anwendungen. Der Umsatz betrug im Jahr 2004 Euro 705 Mio. Bis Ende 2004 investierte das Unternehmen insgesamt rund Euro 1,81 Mrd. Eigentümer von ONE sind die deutsche E.ON (50,10 %), die norwegische Telenor (17,45 %), die französische Orange (17,45 %) und die dänische TDC (15 %).

Diesen Pressetext und weitere Pressemitteilungen finden Sie auch unter: www.one.at/presse/

Rückfragen & Kontakt:

ONE, Petra Jakob, Tel: 01/277 28-0,
E-Mail: petra.jakob@one.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONE0001