Weltbank verfehlt Finanzierungsziele für Klimaschutz

GLOBAL 2000: Neue Studie zeigt große Defizite der Weltbank-Politik bei Klimaschutz und sauberer Energie

Wien (OTS) - Die Weltbank spielt keine effektive Führungsrolle im Bereich von Klimaschutz und Erneuerbarer Energien, zeigt eine neue Studie von Friends of the Earth International. GLOBAL 2000 ist das österreichische Mitglied von Friends of the Earth International. Die Studie wurde heute anlässlich eines hochrangigen Treffens der G8 in London präsentiert.

Die Studie belegt, dass die Weltbank - obwohl von den G8-Staaten dazu beauftragt, einen Rahmen für die Finanzierung von erneuerbaren Energiequellen zu entwickeln - ihre Ziele zur Förderung von erneuerbaren Energieträgern und der Energieeffizienz weit verfehlt. Die Förderungen wurden bisher nur um sieben Prozent (14 Millionen USD) erhöht. Die Vorgaben verlangen jedoch jährlich eine 20prozentige Steigerung in den kommenden fünf Jahren.

Studie in englischer Sprache:
"Power Failure: How the World Bank is failing to Adequately Finance Renewable Energy for Development"
http://www.foe.org/camps/intl/institutions/renewableenergyreport10242
005.pdf

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000
Andreas Baur
Tel.: 0664/103 24 23
andreas.baur@global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001