"Clear" bestätigt die Langzeitwirkung einer kontinuierlichen Behandlung mit Rapitva(R) bei Psoriasis Patienten

Wien (OTS) - Serono (virt-x: SEO und NYSE: SRA) hat kürzlich die Daten der CLEAR-Studie veröffentlicht. Diese Daten wurden im Rahmen des 14. Europäischen Dermatologen und Venerologen Kongresses (EADV) in London präsentiert und sie zeigen, dass bei 47,5 Prozent der Patienten, die einen PASI (Psoriasis Area Severity Index) 50 nach einer zwölfwöchigen Behandlung mit Raptiva(R) erreicht hatten, eine 75-prozentige oder größere Verbesserung des Psoriasis Area Severity Index (PASI 75) nach einer insgesamt 24-wöchigen Raptiva(R)-Therapie erzielt werden konnte. Außerdem erreichten mehr als 40 Prozent der Patienten mit einem PGA (Physician Global Assessment) von "gut" nach Verlängerung der Behandlungszeit von zwölf auf 24 Wochen die Bewertung "exzellent" oder "symptomfrei". Diese Ergebnisse bestätigen somit den Langzeit-Nutzen einer kontinuierlichen Therapie mit Raptiva(R) bei allen Patienten, die auf diese Therapie ansprechen.

"Die Behandlung mit Biologika gibt uns neue Hoffnung, dass wir Psoriasis-Patienten mit verbesserten Therapien versorgen können, welche außerdem noch leichter anzuwenden sind", so Prof. Dr. Wolfram Sterry, Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie am Berliner Charité und ehemaliger Präsident der DDG (Deutsche Dermatologische Gesellschaft). "Raptiva(R) hat ein günstiges Nutzen-Risiko-Profil und ist als eine der besten Optionen unter den Biologika für die Behandlung von mittelschwerer bis schwerer Psoriasis zu betrachten", so Sterry weiter.

Die internationale Clear-Studie hat die Sicherheit und die Wirksamkeit von Raptiva(R) bei Patienten mit mittelschwerer und schwerer Psoriasis untersucht. Unter den Raptiva(R)-Patienten, die eine Verbesserung zwischen 50 und 75 Prozent nach zwölf Wochen verzeichnen konnten, wies fast die Hälfte einen PASI 75 nach der verlängerten Therapie auf.

Unter den Raptiva(R)-Patienten, die einen PGA von "gut" in Woche zwölf hatten, erreichten 43,9 Prozent einen PGA von "exzellent" oder "erscheinungsfrei" am Ende der 24 Wochen. Das Sicherheitsprofil von Raptiva(R) in der CLEAR-Studie stimmte mit den bisherigen Erfahrungen überein und es konnten keine neuen Fragen hinsichtlich Sicherheit während der verlängerten Behandlungsphase oder der Wiederbehandlung identifiziert werden. So gab es keine Fälle von Demyelinisierung, Panzytopenie, Tuberkolose und kongestive Herzinsuffizienz. Außerdem unterstützt die Studie, dass Raptiva(R) eine wertvolle Therapieoption für Erwachsene mit chronischer Plaque-Psoriasis ist, bei denen andere systemische Therapien nicht eingesetzt werden können, weil eine Unverträglichkeit, eine Kontraindikation oder eine mangelnde Wirksamkeit vorliegt. Raptiva(R) ist für diese Patienten in der EU zugelassen.

Weitere australische post-Marketing Daten, die ebenfalls im Rahmen des 14. EADV Congress von Dr. Peter Foley von der dermatologischen Abteilung des St. Vincents Hospital in Melbourne (Australien) präsentiert wurden, zeigten ein günstiges Ansprechen bei 102 Patienten mit schwerer chronischer Plaque Psoriasis, die mit Raptiva(R) behandelt wurden. Das Ergebnis zeigt, dass 75 Prozent nach zwölfwöchiger Behandlung einen PASI 50, 45 Prozent einen PASI 75 und 27 Prozent einen PASI 90 erreichten.

Eine in Nordamerika durchgeführte dreijährige offene klinische Studie der Phase IIIb prüfte die langfristige Sicherheit und Wirksamkeit bei kontinuierlicher Verabreichung von Raptiva(R) bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis. Bei Abschluss der Endphase dieser klinischen Studie zeigten 73 Prozent der Patienten (82/113), die auf Therapie blieben, eine anhaltende Verbesserung der Symptome und erreichten PASI 75 und 40 Prozent der Patienten (45/113) PASI 90. Während der dreijährigen, kontinuierlichen Therapie wurde Raptiva(R) generell gut vertragen und es wurden weder kumulative Endorgantoxizitäten, noch eine erhöhte Malignitäts- oder Infektionsrate beobachtet. Insgesamt wurde während der Langzeit-Behandlung kein Ansteigen von unerwünschten Nebenwirkungen beobachtet.

Rückfragen & Kontakt:

Serono biotech & beyond
Dr. Wolfgang Tüchler
Regional Product Manager Dermatology Austria and CEE
Tel.: 01/6047690-230
E-Mail: wolfgang.tuechler@serono.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WDM0001