WWFF veranstaltet ersten European Venture Market in Wien

Plattform für UnternehmerInnen und InvestorInnen zur Erweiterung der Eigenkapitalbasis für mehr Wachstum

Wien (OTS) - Die internationale Veranstaltungsreihe European
Venture Market findet von 7. bis 9. November 2005 erstmals in Wien statt und fungiert als Plattform, die UnternehmerInnen und KapitalgeberInnen zusammenführt. Organisiert wird die Veranstaltung von der Berliner Continua Unternehmensentwicklung mit Unterstützung des Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF). InvestorInnen und Technologieunternehmen aus ganz Europa treffen sich in den Räumlichkeiten der Österreichischen Nationalbibliothek, um sich bei Präsentationen, Workshops und beim Get-together gegenseitig vorzustellen und eine mögliche zukünftige Zusammenarbeit auszuloten. Den Schwerpunkt des European Venture Market bilden in erster Linie die Technologiefelder Biotechnologie, IT, Nanotechnologie, Automotive/Logistik und Creative Industries.

Der European Venture Market bietet den optimalen Rahmen für UnternehmerInnen, die sich bereits am Markt etabliert haben und auf der Suche nach Kapital für Investitionen sowie Innovationen und damit zur Finanzierung ihres Wachstums sind. Am Vortag der Veranstaltung wird den Unternehmen die Möglichkeit geboten, ihre Präsentation mit erfahrenen Coaches zu optimieren. Ein attraktives Rahmenprogramm soll intensives Networking während der Veranstaltungstage ermöglichen.

Das Thema Beteiligungskapital ist für den Wirtschaftsstandort Wien von wachsender Bedeutung. Ein funktionierender Markt für Risikokapital ist eine besonders tragfähige Stütze für die Gründung neuer Unternehmen und damit für die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Besonders wichtig ist die Verfügbarkeit von Eigenkapital und Eigenkapital ähnlichen Mitteln in forschungsintensiven Bereichen.

Der Wiener Wirtschaftsförderungsfonds will mit dem European Venture Market die Realisierung aussichtsreicher und innovativer Projekte von Wiener Firmen unterstützen. Außerdem werden ausländischen Hightech-Unternehmen, InvestorInnen und BeratungsdienstleiterInnen die Vorzüge des Technologie-Standorts Wien präsentiert, um von deren Multiplikatorwirkung im Ausland zu profitieren. Wien ist bereits jetzt Standort für über 300 Osteuropa-Zentralen von internationalen Unternehmen. Seit 1997 hat Wien allein in die Technologieoffensive 400 Millionen Euro investiert. Die Zahl der Hightech-Firmen hat sich in Wien seit 1998 auf rund 20.000 erhöht.

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter:
http://www.europeanventuremarket.com/

(Schluss) mu

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Harald Stockbauer
Wiener Wirtschaftsförderungsfonds
Presse & Kommunikation
Tel.: 4000/86192
Mobil: 43 664 420 60 36
stockbauer@wwff.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006