Prischl: Demokratie hat für die Junge Generation in der SPÖ einen sehr hohen Stellenwert

Eröffnung der Ausstellung "Österreich 1945 bis 2005 - Demokratie zum Leben"

Wien (SK) - Die Junge Generation hat heute im Parlament gemeinsam mit der Zweiten Präsidentin des Nationalrats, Barbara Prammer, die Wanderausstellung "Österreich 1945 bis 2005 - Demokratie zum Leben" eröffnet. Diese Ausstellung setzt sich mit den Themen Demokratie, Frauenpolitik, Wirtschaft, Arbeit, Lebensmittel sowie Währungen auseinander. Sehr anschaulich werden auf 7 Tafeln die oben erwähnten Themen dargestellt. "Besonders wichtig war es uns, die Veränderungen von 1945 bis heute aufzuzeigen", so Alexander Prischl, Vorsitzender der Jungen Generation in der SPÖ: "Wir wollen jungen Menschen mit Bildern zeigen wie sich Österreich in den letzten 60 Jahren, dank der Sozialdemokratie, positiv verändert hat", so Prischl weiter. ****

Als Beispiel sei die Tafel zum Thema "Arbeit" angeführt, "die sehr prägnant einige wichtige Fortschritte für die Beschäftigten, wie das Arbeitsverfassungsgesetz, darstellt", so Prischl am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Einen Wehrmutstropfen sieht Prischl unter anderem darin, dass das Thema Jugendarbeitslosigkeit kein neuartiges Phänomen ist. "Umso problematischer finde ich, dass die heutige Politik der Bundesregierung jungen, arbeitslosen Menschen keine befriedigenden Lösungen anbietet", so Prischl.

"Ich freue mich sehr über die Unterstützung der Zweiten Präsidentin des Nationalrats, Barbara Prammer und möchte mich auch für ihre Anerkennung, das sie der Jungen Generation in der SPÖ ausgesprochen hat, bedanken", so Prischl abschließend. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004