BZÖ-Wattaul begrüßt neues Führerscheingesetz

FSG-Novelle bringt enorme Verwaltungsvereinfachung und besseres Service am Kunden

Wien (OTS) - Als eine enorme Entlastung für Konsumenten und Behörden bezeichnete heute der BZÖ-Sprecher für Niederösterreich und Abgeordnete zum Nationalrat, Anton Wattaul, die von der Regierung morgen, Mittwoch, im Nationalrat zu beschließende Novelle des Führerscheingesetzes. "Diese Novelle bringt mehr Kundenorientierung und einen erheblichen Abbau an behördlichem Verwaltungsaufwand", freut sich Wattaul.

Besonders begrüßenswert sei, dass ab Oktober nächsten Jahres die Fahrschule als alleinige Ansprechstelle für Beratung und sonstiges Service rund um den Führerschein zur Verfügung stehen werde und das "One-Stop-Shop"-Prinzip dem Bürger aufwändige Amtswege erspare, wie es bisher der Fall gewesen sei.
"Nicht nur dem Kunden, auch den Behörden wird dadurch ein großer Verwaltungsaufwand abgenommen und die Beamten können sich damit mehr auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren", erläuterte der Abgeordnete.

Zudem seien der künftige Führerschein in Scheckkartenformat und die sofortige Ausstellung eines vorläufigen Führerscheins unmittelbar nach der Fahrprüfung zielführende und zeitgemäße Maßnahmen, schloss Wattaul.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich
Tel.: 01 - 512 04 04

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003