Leichtfried: Straßenverlegung ermöglicht Ausweitung des Betriebsgebietes Randegg/Wang

Verlegung bedeutet auch ein Mehr an Verkehrssicherheit

St. Pölten (SPI) - 650.000 Euro an Regionalfördermitteln wurden vom Land Niederösterreich für das Projekt "Straßenverlegung L96 Betriebsgebiet Randegg/Wang" beschlossen. "Die Straßenverlegung der L96 dient der Erweiterung des Betriebsgebietes sowie der Entschärfung eines gefährlichen Straßenverlaufes. Das Projekt, das bereits im Jahr 2000 geplant war, hat auf Grund der Expansion einer ansässigen Firma nun wieder neue Aktualität gewonnen. Durch die Verlegung der Straße, die derzeit das Areal sozusagen in engen Grenzen hält, entsteht ein größeres, zusammenhängendes Betriebsgebiet und es werden Freiflächen für den bestehenden bzw. für neue Betriebe geschaffen", berichtet der Scheibbser SPNÖ Landtagsmandatar, LAbg. Mag. Günter Leichtfried.****

"Die Verlegung ist aber nicht nur ein Vorteil für die Betriebsansiedlung, die für die Region wichtige Arbeitsplätze bedeutet, sondern vor allem auch ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit", so Leichtfried weiter. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 1.930.000 Euro. "Das Projekt bedeutet insgesamt einen bedeutender Impuls für die Region! Gerade angesichts der derzeit ja nach wie vor angespannten Arbeitsmarktsituation kommt dieser Investition in das Betriebsgebiet Randegg/Wang besondere Bedeutung zu", so der Scheibbser Mandatar abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001