Entgegnung zu haltlosen Vorwürfen gegenüber Vorgängen in Erwerbslosenkursen des abz.austria

Verwunderung über vermehrtes Aufgreifen unrecherchierter Informationen für den Wahlkampf

Wien (OTS) - Das abz.austria wurde in einer Aussendung der Wiener ÖVP angegriffen und beschuldigt, mangelhafte Kurse anzubieten. Das abz.austria wurde in dieser Sache von der ÖVP nicht kontaktiert und konnte keine Stellungnahme abgeben.

Offenbar wird im Wahlkampf nicht einmal die Verunglimpfung unabhängiger Organisationen gescheut.

Das abz.austria führt seit 13 Jahren Kurse für Wiedereinsteigerinnen durch und hält seit Jahren eine einer durchschnittlichen Vermittlungsquote von 30-50% der TeilnehmerInnen an den Kursmaßnahmen.

Der einzige Weg, der einem Kursträger in dieser offensichtlich wahlkampfbedingten Situation bleibt, ist es, rechtliche Schritte gegen derartige tatsachenwidrige Behauptungen zu unternehmen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

abz.austria
Dr. Roberta Rastl
Email: pr@abzaustia.at
Mobil: 0699 1 6670314

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001