Plassnik: "Zeichen der Verbundenheit für die Zukunft"

Fliegender Merkur von Plassnik und Lawrow in Pawlowsk enthüllt

Wien (OTS) - Am zweiten Tag ihres Besuches in der Russischen Föderation traf Außenministerin Ursula Plassnik mit Präsident Putins Stellvertretendem Bevollmächtigten für den Nordwestlichen Föderalen Bezirk Jewgenij Makarov, dem ersten Vize-Gouverneur von Sankt Petersburg Viktor Lobko, sowie Vize-Gouverneur Alesandr Prochorenko zusammen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit.

Die Gesprächspartner begrüßten die vermehrten österreichischen Investitionen der vergangenen Jahre; derzeit werde etwa in Sankt Petersburg von einer österreichischen Firmengruppe ein Business Center errichtet. Zum beträchtlichen weiteren Potential sagte Plassnik: "Ich möchte nur einige Bereiche des österreichischen Know-hows nennen, das im Interesse von Sankt Petersburg eingesetzt werden könnte: Umwelt, Wasseraufbereitung, Verkehr, Sicherheitstechnik." An enger Zusammenarbeit - so die Gesprächspartner - bestehe großes Interesse.

Gemeinsam mit ihrem russischen Kollegen Sergej Lawrow enthüllte Plassnik im Schlosspark von Pawlowsk die während der Kriegswirren nach Österreich gekommene und im Mai restituierte Statue Fliegender Merkur. "In diesem für unsere Länder so wichtigen Jahr des Gedenkens und Erinnerns will Österreich mit dieser Geste auch zum Ausdruck bringen, dass wir sehr wohl genau um den heroischen Beitrag der Völker der ehemaligen Sowjetunion für die Befreiung Österreichs wissen", sagte Plassnik. "Gerade Sankt Petersburg hat große Opfer tragen müssen."

Die Rückgabe nach 60 Jahren sei aber auch ein Zeichen der Wertschätzung und Verbundenheit für die Zukunft zwischen Österreich und Russland. Jetzt gelte es, die Beziehungen zwischen der EU und Russland engagiert weiterzuentwickeln.

Außenministerin Ursula Plassnik dankte auch Frau Landeshauptmann Waltraud Klasnic, durch deren persönlichen Einsatz die Rückgabe des Fliegenden Merkur erst möglich geworden sei: "Dieser Fliegende Merkur bleibt auch ein Band zwischen den Partnerstädten Graz und Sankt Petersburg."

Anlässlich ihres Besuches in der Russischen Föderation überreichte Plassnik Vize-Gouverneur Alesandr Prochorenko das Große Goldene Ehrenzeichen mit dem Stern für Verdienste um die Republik Österreich. Prochorenko setzt sich seit Langem für die wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit mit Österreich ein.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: (++43-5) 01150-3262
Fax: (++43-5) 01159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002