Hintner: 91.900 Euro für die Verbesserung des öffentlichen Verkehrs nach Wien

VOR-Buslinien 266 und 271 vom Land NÖ gefördert, um die Anbindung an die U-Bahn weiter zu verbessern

St. Pölten (NÖI) - Je besser die Verbindung mit den Wiener U-Bahn-Linien ist, umso attraktiver wird auch der öffentliche Nahverkehr im Wiener Umland. Um dieses Ziel weiter zu verfolgen, hat die NÖ Landesregierung nun eine Förderung in der Höhe von rund 91.900 Euro zur Verbesserung des Leistungsangebotes der Buslinien 266 und 271 im Verkehrsverbund Ost-Region beschlossen, berichtet VP-Landtagsabgeordneter Hans Stefan Hintner.

Zur Verbesserung der öffentlichen Verkehrsanbindung des 10. Bezirkes der Stadt Wien zur Linie U1 am Reumannplatz sowie von Leobersdorf über Hennersdorf und Vösendorf zur U-Bahnlinie U6 in Siebenhirten wurde die VOR-Buslinie 266 mit dem Fahrplan der Linie 271 abgestimmt. Dadurch wurde ein optimale Verbindung von Schwechat über Kledering, Unterlaa, Oberlaa bis zum Reumannplatz/U1 geschaffen. Damit ist auch eine ganztägige Verbindung von Schwechat nach Siebenhirten/U6 gewährleistet und durch die Kombination mit den VOR-Buslinien 269 und 270 ist auch die Weiterfahrt bis Brunn/Gebirge, Maria Enzersdorf und Mödling möglich, informiert Hintner.

Mit dieser Förderung unterstützt das Land Niederösterreich erneut gezielt den öffentlichen Personennahverkehr. Denn die Forcierung der öffentlichen Verkehrsmittel trägt nicht nur zum Umweltschutz bei, sondern verbessert auch die Lebensqualität der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher, ist Hintner überzeugt.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001