Das « Pink Ribbon » - Mehr als eine rosa Schleife.

Ein Symbol der Solidarität mit Brustkrebserkrankten und ein Zeichen der Hoffnung auf Heilung.

Wien (OTS) - 1. Oktober 2005, Internationaler Brustkrebstag. In Österreich erkrankt jede neunte Frau im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Die Österreichische Krebshilfe weist daher verstärkt auf die Wichtigkeit von Frühkerkennung hin und bekommt dabei wertvolle Unterstützung von Kooperationspartnern und Medien.

Jährlich werden in Österreich ca. 5.000 neue Fälle diagnostiziert, rund 1.700 Frauen verlieren leider immer noch den Kampf. Es gilt als wissenschaftlich erwiesen, dass viele dieser Frauen gerettet werden könnten, wenn die Erkrankung früh erkannt und therapiert worden wäre.

"AUS LIEBE ZUM LEBEN." ein E-mail der Krebshilfe erinnert an notwendige Termine

Die Krebshilfe-Kampagne "AUS LIEBE ZUM LEBEN." - bei der sich 18 prominente Frauen ehrenamtlich als Testimonials zur Verfügung gestellt haben - informiert seit 2002 Österreichs Frauen verstärkt über die Wichtigkeit folgender Früherkennungsmassnahmen:

  • monatliche Brustselbstuntersuchung
  • einmal jährlich Tastuntersuchung durch den Arzt
  • ab 40 Mammografie (in längstens zweijährigem Abstand)

Rund 160.000 Frauen nutzen bereits den kostenlosen Service der Krebshilfe und werden per E-mail an notwendige Termine erinnert (alle Informationen zur Kampagne und den Testimonials finden Sie auch unter www.krebshilfe.net)

Die Ergebnisse der Informationsarbeit und der Kampagne sprechen für sich: Während vor 10 Jahren (SPECTRA 95) nur 46% der befragten Frauen angaben, schon einmal eine Mammografie gemacht zu haben, waren es 2005 (SPECTRA 2005) bereits 62 %.

Es bleibt jedoch noch viel zu tun. Die Fortsetzung der Informationsarbeit ist auch heuer wieder ein Schwerpunkt der Krebshilfe. Dabei ist die Krebshilfe auf die Unterstützung der Medien und Kooperationspartner angewiesen.

Das internationale Symbol für die Solidarität mit Brustkrebserkrankten und ein Zeichen der Hoffnung auf Heilung.

Immer mehr Unternehmen greifen die rosa Schleife auf, "branden" Produkte damit (oder führen Fundraising-Veranstaltungen durch) und widmen einen Teil des Verkaufserlöses der Brustkrebshilfe bzw. -forschung. Eine Tendenz, die aus den USA kommt, langsam auf Europa übergreift und zwei erfreuliche Faktoren aufweist: Einerseits wird für die lokalen Krebshilfe-Organisationen dringend notwendiges Geld gesammelt, andererseits hilft es, das Thema Krebs (Brustkrebs) weiter zu enttabuisieren.

Novartis Pharma Österreich

Novartis Pharma Österreich und die Österreichische Krebshilfe haben heuer eine Aufklärungs- Kampagne in und für ganz Österreich durchgeführt. Die "Pink Ribbon Tour" , die vom Mai bis September 2005 in allen Landeshauptstädten Halt machte, informierte Interessierte, Erkrankte und Angehörige über Früherkennungsmöglichkeiten und neue Therapieoptionen und war auch zugleich eine Charityaktion zugunsten der Österreichischen Krebshilfe. Zentrales Element der Tour war das « Pink Ribbon » - die rosa Schleife.

Estée Lauder und mobilkom austria

Die rosa Schleife - in Anlehnung an die rote Aids-Schleife - wurde bereits vor vielen Jahren von Estée Lauder aufgegriffen und zum fixen Bestandteil für öffentlichkeitswirksame Aktionen im Brustkrebsmonat Oktober. Estée Lauder und mobilkom austria laden am 30.9. zum "Breast Cancer Awareness Brunch" in die Albertina ein, um gemeinsam mit Ornella Muti - die eigens für die Veranstaltung anreist - und den Kooperationspartnern ein Zeichen zur Solidarität mit Brustkrebspatientinnen zu setzen. Die Österreichische Krebshilfe dankt Estée Lauder und mobilkom austria für die Bereitschaft, beim heurigen Event all jene Firmen und Organisationen einzubinden, die zum Thema "Brustkrebs" sonst eine eigene Veranstaltung abgehalten hätten. Ein Zeichen dafür, wie sehr es - allen Beteiligten - "um die Sache" geht.

So findet der Abschluss der "Pink Ribbon Tour" von Novartis Pharma und der Krebshilfe im Rahmen der Veranstaltung in der Albertina statt. Novartis und Krebshilfe werden gemeinsam mit Estée Lauder, mobilkom austria, Riedel Glas und Ornella Muti 5.000 rosa Balloons in den Himmel steigen lassen. Ein Zeichen der Solidarität mit jenen 5.000 Frauen, die jährlich in Österreich an Brustkrebs erkranken und ein Symbol für die Hoffnung auf Heilung. Novatis Pharma Österreich wird im Anschluß an die Aktion einen Scheck aus der Charity-Aktion an die Krebshilfe übergeben.

Riedel Glas

Das "Pink O" von Riedel Glas - eine special edition des Chardonnay/Viognier Glases der stiellosen Serie "O". Die Farbe "pink" wurde gewählt als Hommage an das weltweit einheitliche Logo der Brustkrebsvorsorge "Pink Ribbon". Ursprünglich kreiert für den Monat der Brustkrebsvorsorge in Amerika, wird die Aktion nun weltweit ausgedehnt. In Österreich gehen mit jeder verkauften 2er Packung des "Pink O" 2 Euro an die Österreichische Krebshilfe.

woman

Von der ersten Ausgabe an, hat WOMAN das Thema Brustkrebs redaktionell aufgegriffen und die Anliegen der Österreichischen Krebshilfe unterstützt. Für die Krebshilfe stellt dies eine enorme Hilfe dar. WOMAN berichtete bereits am 16.9. ausführlich über das Thema Brustkrebs und wird die Ausgabe vom 30.9. verstärkt dem Thema widmen. Ausserdem wird am cover jedes Heftes ein "Pink Ribbon" angebracht sein und die Leserinnen aufgerufen, die rosa Schleife als Zeichen der Solidarität zu tragen. Diese WOMAN-Aktion wurde unterstützt von Vöslauer, T-Mobile und Novartis Pharma.

Uschi Fellner, Chefredakteurin und Herausgeberin von WOMAN und Proponentin der Krebshilfe, wendet sich anläßlich der Pressekonferenz der Pink Ribbon Tour an die Presse:"Ich bitte alle Kolleginnen und Kollegen bei einem so wichtigen Thema das Konkurrenzdenken hintanzustellen und über die Anliegen und Aktionen der Krebshilfe auch weiterhin und verstärkt zu berichten."

Die Österreichische Krebshilfe dankt allen Kooperationspartnern, die das Symbol des "Pink Ribbon" - der rosa Schleife - aufgreifen und helfen, Brustkrebs zu enttabuisieren und Österreichs Frauen zu informieren.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Krebshilfe Dachverband
Doris Sommer - Geschäftsführerin
1010 Wien, Wolfengasse 4
Tel.: +43-1-796 64 50, Fax +43 - 1 - 796 64 50 - DW 9
sommer@krebshilfe.net, www.krebshilfe.net

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005