Neue Psychiatrische Beratungsstelle für Frauen

Schnelle und unbürokratische Hilfe von Frauen für Frauen

Wien (OTS) - Psychiatrische Erkrankungen zählen weltweit zu den häufigsten Erkrankungen bei Frauen und Männern. Bei der Entstehung und beim Verlauf dieser Krankheiten sowie in der Therapie und Diagnostik spielen bei Frauen jedoch oft andere Indikatoren eine Rolle als bei Männern. Das reicht von der Frage der Kinderbetreuung im Krankheitsfall bis zur Tatsache, dass die empfohlene Dosierung von Medikamenten sich meist an männlichen Patienten orientiert. Darüber hinaus gibt es auch in der Wirkungsweise von Medikamenten geschlechtsspezifische Unterschiede. Im Rahmen der Psychosozialen Dienste in Wien (PSD-Wien) wird daher eine eigene Psychiatrische Frauenberatungsstelle eingerichtet, die ab Montag, den 26.9.2005, ihre Arbeit aufnimmt.

"Untersuchungen zeigen, dass immer mehr Patientinnen, ausdrücklich das Gespräch mit einer weiblichen Therapeutin wünschen. Das Angebot dieser neuen Beratungsstelle ist daher speziell auf die Bedürfnisse von Frauen abgestimmt und bietet Betroffenen rasche und bedarfsorientierte Hilfe", betont Gesundheits- und Sozialstadträtin Mag.ª Renate Brauner.

Schnelle und unbürokratische Hilfe

Die Inanspruchnahme der Psychiatrischen Beratungsstelle ist kostenlos und kann auf Wunsch auch anonym erfolgen. Terminvereinbarungen können jederzeit, auch außerhalb der Öffnungszeiten, unter der Telefonnummer 31 330 erfolgen. Während der Öffnungszeiten kann die Stelle auch ohne Voranmeldung aufgesucht werden. Die Mitnahme von Kindern in die Beratungsstelle ist möglich. Die Stelle ist mit Wickeltisch und Kinderspielecke ausgestattet. Je nachdem, ob es sich um eine belastende Krisensituation oder um eine psychiatrische Erkrankung handelt, leistet die Psychiatrische Frauenberatungsstelle erste Krisenintervention, bietet umfassende Beratung und vermittelt nach einer Erstbehandlung Möglichkeiten für weiterführende Therapien.

Multiprofessionelles Team: Ärztinnen, Psychologinnen und Sozialarbeiterinnen

Ein interdisziplinäres Team aus Fachärztinnen für Psychiatrie, Psychologinnen und Sozialarbeiterinnen steht den Rat suchenden Frauen bei allen Fragen und Problemen im Zusammenhang mit psychiatrischen Erkrankungen zur Verfügung. Das Projekt steht unter der wissenschaftlichen Leitung von Frau Univ. Prof. Dr. Anita Holzinger und soll sich zunehmend zu einem Kompetenzzentrum - auch für andere psychiatrische Einrichtungen - entwickeln. "Die Ergebnisse des Projektes werden allen psychiatrischen Einrichtungen zugängig gemacht", so Frau Prof. Dr. Holzinger.

Psychosoziale Dienste in Wien: Ambulante, dezentrale psychiatrische Hilfe

Die "Psychiatrische Beratungsstelle für Frauen" in Wien 3, ist ein zusätzliches Angebot zum bestehenden Netz von 12 Sozialpsychiatrischen Ambulatorien des PSD-Wien. 200 Mitarbeiter (interdisziplinäre Teams) behandeln und betreuen jährlich ca. 10.000 Personen. "Die Behandlungsmöglichkeiten bei psychiatrischen Erkrankungen sind gut entwickelt und lassen sich mit jenen anderer medizinischer Fächer durchaus vergleichen", streicht der ärztliche Leiter des PSD, Dr. Stephan Rudas, hervor.

o Erreichbarkeit
Psychiatrische Beratungsstelle für Frauen
Wien 3., Hainburger Straße 68-70
Telefonische Erreichbarkeit: 31 330
Öffnungszeiten:
Mo.: 15.00 - 19.30 Uhr
Di.: 8.00 - 12.30 Uhr
Mi.: 8.00 - 12.00 Uhr und 16.30 - 19.30 Uhr
Fr.: 14.00 - 18.00 Uhr

(Schluss) brc

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Cécile-Veronique Brunner
Tel.: 4000/81 238
Handy: 0664/345 045 1
brc@ggs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013