Rotes Kreuz: Die Sieger des heurigen Bundesbewerbs in Sanitätshilfe in Lienz sind gekürt

Tirol (Rotes Kreuz) - Nasskaltes Wetter und herausfordernde Notfälle stellten die Teilnehmer des heurigen Bundesbewerbes in Sanitätshilfe am 17. September in Lienz vor sehr realistische Einsatzbedingungen. Eine Geiselnahme mit mehreren verletzten und geschockten Personen nach einem Schusswechsel am Drausteg, ein Ertrinkungsnotfall im Hallenbad, ein schwerer Arbeitsunfall bei Reparaturarbeiten im Bahnhofsgelände, ein LKW-Unfall und eine ÖAMTC-Kundin mit Schlaganfallssymptomen waren einige der Aufgabenstellungen.

18 Gruppen zu je 6 Teilnehmern waren angetreten und zeigten unter Beobachtung von Bewertern an 6 praktischen und einer Theorie-Station, dass sie ihr Sanitäter-"Handwerk" beherrschen. Eines vorweg: Das Leistungsniveau der Teilnehmer war laut Bewerbsleiter Alfons Klaunzer ausgezeichnet, die Bestplatzierten liegen nur wenige Punkte auseinander.

Monatelang hatten sich die Teilnehmer auf diesen bundesweiten Leistungsvergleich vorbereitet, der ein optimales Praxistraining für den Ernstfall ist.

Die Ergebnisse:
1 / Mattersburg / Burgenland / 1.370 Punkte
2 / Bewerbsgruppe Tirol / Tirol / 1.361 Punkte
3 / Scheibbs / Niederösterreich / 1.357 Punkte
4 / Neusiedl a. See / Burgenland / 1.345 Punkte
5 / Voitsberg / Steiermark / 1.334 Punkte
6 / Ried / Oberösterreich / 1.328 Punkte
7 / Gerasdorf / Niederösterreich / 1.328 Punkte
8 / Groß Enzersdorf / Niederösterreich / 1.313 Punkte
9 / Eisenstadt 4 / Burgenland / 1.308 Punkte
10 / Kirchdorf an der Krems / Oberösterreich / 1.304 Punkte
11 / Salzburg Stadt / Salzburg / 1.281 Punkte
12 / Wels / Oberösterreich / 1.275 Punkte
13 / Strasswalchen / Salzburg / 1.271 Punkte
14 / Feldkirchen / Kärnten / 1.267 Punkte
15 / Lustenau / Vorarlberg / 1.239 Punkte
16 / Feldbach / Steiermark / 1.238 Punkte
17 / Imst / Tirol / 1.161 Punkte
18 / Villach / Kärnten / 1.094 Punkte

Die Siegergruppe aus Mattersburg vertritt Österreich 2006 beim Europäischen Erste-Hilfe-Bewerb (FACE) in Italien.

Die SanitäterInnen des Roten Kreuzes sind jeden Tag mit hohem persönlichen Einsatz und fachlicher Kompetenz für die Bevölkerung im Einsatz, der Großteil von ihnen freiwillig in ihrer Freizeit (rund 90% der Rotkreuz-SanitäterInnen sind freiwillige MitarbeiterInnen). Bewerbe sind ein wichtiges Ausbildungselement und eine Gelegenheit zum Leistungsvergleich und zur Qualitätssicherung.

Die Rotkreuz-Bezirksstelle Lienz hatte rund um den Bewerb ein tolles Unterhaltungsprogramm organisiert, die Stimmung war schon am Freitag Abend bei der Eröffnung großartig und in der Tennishalle trotzten Kinder bei tollem Spiele- und Zirkusprogramm dem Wetter.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Irene Baumgartner
Österreichisches Rotes Kreuz
Landesverband Tirol
Mobil:0664-82 48 700
www.bundesbewerb.at
www.t.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001