BZÖ-Grosz: Haider-Vorschlag garantiert allen Steirern einen Studienplatz

Umsetzung sofort gefordert

Graz (OTS) - "Der Vorschlag des Kärntner Landeshauptmanns Dr. Jörg Haider in Österreich einen Uni-Scheck einzuführen ist die einzig richtige Initiative, dem Massenansturm von deutschen Studenten an den heimischen Unis ein Ende zu setzen. Sinnvoll ist der Vorstoß aber vor allem, weil wir dadurch allen Österreichern die Möglichkeit auf einen Studienplatz geben", so der steirische BZÖ-Chef Gerald Grosz.

Der Vorschlag Haiders beinhaltet eine Erhöhung der Studiengebühren im ersten Semester auf 1000 Euro. Gleichzeitig bekommen allerdings alle österreichische Maturanten einen Uni-Scheck im Wert von 620 Euro -damit würde die Gebühr für österreichische Studenten im ersten Semester weiterhin 380 Euro betragen. Dadurch würden es sich viele ausländische Studenten sehr genau überlegen, in Österreich ein Studium zu beginnen.

"Vor allem der Universitätsstandort Graz und dort besonders die Medizin-Universität werden derzeit von deutschen Numerus-Clausus-Flüchtlingen überflutet. Die Deutschen nehmen steirischen Nachwuchsmedizinern den Ausbildungsplatz weg und gefährden damit auch das Gesundheitssystem der Zukunft", so Grosz der Bildungsministern Geher auffordert, die notwendigen Schritte sofort einzuleiten, "um dem langjährigen Stillstand in der Bildungs- und Universitätspolitik ein Ende zu setzen."

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark
Mobil: 0676/8666-2676
Tel.: 0316/877-2676

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003